Cookie Einstellung

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Komfort- und Statistikzwecke. Mit Klick auf „Ändern“ können Sie die Cookie-Einstellungen jederzeit ändern.
Weniger anzeigen

Vertikale Gärten anlegen: Zum Beispiel aus Regenrinnen

Auf Pinterest teilen per E-Mail teilen Drucken
Vertikalen Garten für kleinen Garten oder Balkon selber machen.
Vertikale Gärten anzulegen macht besonders für kleine Gärten oder Balkone Sinn.
  • Schwierigkeit
    schwer
  • Kosten
    75 - 100 €
  • Dauer
    1-3 h

Einleitung

Vertikale Gärten anlegen bietet sich vor allem für diejenigen an, die ihren Balkon oder ihre Terrasse gerne begrünen möchten, aber nicht wirklich viel Platz haben. Denn wer sagt, dass ein Garten immer in der waagerechten Fläche angelegt sein muss? Genau: niemand. Darum werden für unsere Wandbegrünung kurzerhand einige Dachrinnen zweckentfremdet und zur Basis für eine duftende Gartenwand. Die bietet Platz für verschiedene Kräuter, Wildblumen oder sogar Salat.

Du brauchst

Icon accessories
Hilfsmittel
  • Meterstab
Icon confirmation
Materialliste
  • 10 Holzschrauben Senkkopf: 5mm x 70mm
  • 30 Holzschrauben Rundkopf für Rinnenhalter: 4mm x 18mm
  • 10 Dübel: 8mm
  • 2 Schalbretter sägerauh, imprägniert: 3m x 120mm x 21mm, aus Fichte (diese im Baumarkt auf 5 Leisten à 1 m Länge zuschneiden lassen)
  • 5 Dachrinnen halbrund, beispielsweise in Weiß: 1m lang
  • 10 Stirnbretthalter
  • 10 Dachrinnen-Endstücke
  • Blumenerde
  • Pflanzen nach Wahl
L: Länge, B: Breite, H: Höhe, D: Durchmesser

Los geht's - Schritt für Schritt

1 5

Wand reinigen und Leisten vorbohren

Mit dem Hochdruckreiniger reinigst du die Wand optimal.
Mit dem Hochdruckreiniger bereitest du die Wand optimal vor.

Jetzt wird es erst einmal schmutzig. Damit die Gartenwand später besser zur Geltung kommt, geht es zunächst ans Reinigen der auserkorenen Wandfläche – und zwar gründlich. Am besten gelingt dir das mit einem Hochdruckreiniger. Er reinigt gründlich und schonend, entfernt dabei aber selbst hartnäckige Verschmutzungen von der Wand. Bevor du in einem nächsten Schritt die Bohrlöcher auf die Wand überträgst, bohre zunächst die Leisten vor – und zwar jeweils 20 cm vom Rand mittig. Dazu setzt du am besten pro Leiste zwei Bohrungen, idealerweise mit einem 4 mm Holzbohrer. Diesen Vorgang wiederholst du dann bei allen fünf Leisten. Ein geeignetes Werkzeug ist ein Akku-Schlagbohrschrauber, mit dem du im Nachgang auch gleich die Löcher in die Backsteinwand bohren kannst.

2 5

Löcher in die Wand bohren und Dübel platzieren

In die Wand kommst du am besten mit einem Akku-Schlagbohrschrauber.
In die Wand kommst du am besten mit einem Akku-Schlagbohrschrauber.

Du brauchst: Wasserwaage, Laser-Entfernungsmesser, Steinbohrer 8mm, Meterstab, Leisten, Dübel

Jetzt positionierst du die Leisten an der Wand (mit einer Wasserwaage oder einem Laser-Entfernungsmesser kontrollierst du, dass sie waagerecht sind). Die Bohrlöcher überträgst du am besten mit einem Bleistift auf die Wand. Bohre anschließend mit einem 8-mm-Steinbohrer die Löcher. Beginne mit der untersten Leiste. Der Abstand zwischen den Leisten sollte circa 30 cm, der Abstand vom Boden circa 35 cm betragen. Zuletzt platzierst du dann die Dübel, damit dein vertikaler Garten auch gut hält.

Icon hint
Tipps zur Bohrerwahl

Welcher Bohrer für deine Wand geeignet ist, hängt ganz von deren Beschaffenheit ab. Klopfe mit der Hand oder dem Hammer dagegen: Hörst du ein hohles Geräusch? Dann besteht deine Wand wahrscheinlich aus Gipskarton, Porenbeton oder Holz. Ist das Geräusch eher dumpf? Das deutet auf eine Massivwand aus Naturstein oder Beton hin. Lass dich am besten im Baumarkt beraten, welcher Bohrer für deine Wand geeignet ist. Wenn du dir unsicher bist, kannst du mit einem dünnen Bohrer an einer verdeckten Stelle eine Probebohrung durchführen.

3 5

Leisten anschrauben, Halterungen befestigen

Mit der Schraubfunktion befestigst du die Leisten an der Wand und die Halterungen darauf.
Mit der Schraubfunktion befestigst du die Leisten an der Wand und die Halterungen darauf.

Du brauchst: Wasserwaage, Akku-Schlagbohrschrauber (je nach Wandbeschaffenheit), Leisten, Stirnbretthalter, Holzschrauben

Wenn du alle Dübel in den Löchern versenkt hast, geht es ans Anschrauben der Leisten. Verwende hier ebenfalls den Akku-Schlagbohrschrauber – du hast ihn ja sowieso gerade zur Hand. Wo du gerade so fleißig am Schrauben bist: Die Halterungen für die Rinnen kannst du direkt darauf befestigen. Dein vertikaler Garten soll stabil hängen. Deshalb benötigt jede Rinne Halterungen, die du in diesem Schritt an den Leisten befestigst. Dazu schraubst du jeweils 25 cm vom Rand der Leiste entfernt die Regenrinnenhalter mit dem Akku-Schlagbohrschrauber fest.

4 5

Ablauflöcher bohren

Um Schimmel und Staunässe vorzubeugen, bekommen die Rinnen Ablauflöcher.
Um Schimmel und Staunässe vorzubeugen, bekommen die Rinnen Ablauflöcher.

So. Aus den Regenrinnen machst du jetzt Pflanzkästen, um deinen vertikalen Garten anzulegen. Damit sich die grünen Gewächse in ihrer künftigen Heimat wohlfühlen, sind noch ein paar Vorbereitungen nötig. So soll natürlich das überschüssige Wasser aus den bepflanzten Rinnen abfließen können. Deshalb bohrst du mit dem 8-mm-Bohrer fünf Löcher in jede Dachrinne – sie dienen als Abfluss und beugen Staunässe vor, sodass sich weder Schimmel noch Fäule bilden können. Für Metallregenrinnen verwendest du am besten einen Metallbohrer, für Plastikrinnen funktioniert ein Holz- oder Metallbohrer. Anschließend setzt du die Endkappen auf und versiegelst sie gegebenenfalls mit Heißkleber wasserdicht (das ist je nach System unterschiedlich; manche Systeme sind bereits ab Werk wasserdicht).

Herzlichen Glückwunsch! Dein erster vertikaler Garten ist angelegt ist fertig!

Icon hint
Profi-Tipp

Wenn du vor dem Befüllen mit Pflanzenerde einen kleinen Stein oder eine Tonscherbe auf die Ablauflöcher legst, vermeidest du, dass diese verstopfen.

5 5

Den vertikalen Garten bepflanzen

Ganz am Schluss bepflanzt du den vertikalen Garten nach Wahl.
Ganz am Schluss bepflanzt du den vertikalen Garten nach Wahl.

Du brauchst: Blumenerde, Pflanzen nach Wahl

Halt. Dein vertikaler Garten ist angelegt, aber es fehlen noch die Bewohner. Rosmarin, Feldsalat oder lieber Lavendel? Je nach Saison, Lust und Laune kannst du den vertikalen Garten ganz nach deinen botanischen Vorlieben bepflanzen. Hier gibt's Ideen und Tipps, wie das Anlegen des Kräutergartens gelingt . Und das Bepfanzen geht so: Befülle die Rinnen mit nährstoffreicher Blumenerde und setze die ausgewählten Pflanzen ein – am besten so, dass sie genügend Platz zum Entfalten haben. Gieße sie danach leicht an. Die fertig bepflanzten Rinnen hängst du dann einfach in die Regenrinnenhalterungen ein. Jetzt aber: Fertig!

Und wenn du auch gerne in der Küche etwas mehr Grün haben möchtest, dann kannst du dir ein Kräuterregal einfach selbst bauen .

Icon hint
Tipp für Vorausdenker

Da die Rinne nicht sehr tief ist, wähle Pflanzen, die eher in die Breite wachsen. Das sieht hübsch aus und nutzt den Platz optimal aus.


Rechtlicher Hinweis

Bosch übernimmt keine Gewähr für die Vollständigkeit und Richtigkeit der hinterlegten Anleitungen. Bosch weist außerdem darauf hin, dass die Verwendung dieser Anleitungen auf eigenes Risiko erfolgt. Bitte treffen Sie zu Ihrer Sicherheit alle notwendigen Vorkehrungen.