Cookie Einstellung

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Komfort- und Statistikzwecke. Mit Klick auf „Ändern“ können Sie die Cookie-Einstellungen jederzeit ändern.
Weniger anzeigen

Terrassenmöbel aus Obstkisten: ein unschlagbares Duo

Auf Pinterest teilen per E-Mail teilen Drucken
Terrassenmöbel selbst bauen mit Obstkisten.
Selbst draufsitzen oder Pflanzen gekonnt inszenieren – mit den Terrassenmöbeln aus Obstkisten ist alles möglich.
  • Schwierigkeit
    mittel
  • Kosten
    50-100 €
  • Dauer
    1-3 h

Einleitung

Ein neues Platzwunder für dein Outdoor-Paradies, das nicht nur dekorativ, sondern auch praktisch ist. Die Terrassenmöbel-Kombi aus Obstkisten verleiht deiner Terrasse einen ganz besonderen Charme. Blumen und Pflanzen lassen sich auf Tisch und Hocker gekonnt inszenieren und für dich findet sich auch ein gemütlicher Platz, auf dem du ganz entspannt die Sonne genießen kannst.

Du brauchst

Icon accessories
Hilfsmittel
  • Teppichmesser / Cutter
  • Meterstab
  • Schraubzwingen
  • Winkellineal
  • Malerpapier oder Malerfolie
  • Schere
  • Meterstab
Icon confirmation
Materialliste
  • 2 Obstkisten: 50 x 40 x 30 cm (LxBxH)
  • 375 ml wasserbasierter 2-in-1-Lack z.B. seidenmatt
  • Schaumstoff: 40 x 30 cm (LxB)
  • Stoff deiner Wahl, um den Schaumstoff zu verkleiden: 56 x 35 cm (LxB)
  • 1 Brett: 150 x 7 x 2 cm (LxBxH) oder schon zugeschnitten 3 Bretter: 50 x 7 x 2 cm (LxBxH)
  • 1 Brett: 50 x 14 x 2 cm (LxBxH)
  • 2 Bretter: 37,5 x 7 x 2 cm (LxBxH)
  • 8 Torx Schrauben: maximal 30 mm lang
L: Länge, B: Breite, H: Höhe, D: Durchmesser

Los geht's - Schritt für Schritt

Videoanleitung

1 8

Markierungen für die Aussparung einzeichnen

Auf dem Terrassenmöbel die Aussparung einzeichnen.
Besser vorher genau zeichnen, als später ungenau sägen.

Du brauchst: Winkellineal, Meterstab, Obstkiste

Das Terrassenmöbel-Set besteht später aus einem Beistelltisch und einem Hocker, kann aber natürlich nach Lust und Laune erweitert werden. Wir bauen als erstes den Beistelltisch und verpassen ihm eine raffinierte Aussparung, in die Blumen oder andere Pflanzen gestellt werden können. Dafür müssen auf der Obstkiste die Markierungen eingezeichnet werden, an denen lang gesägt wird. Drehe die Kiste so, dass eine der langen Seiten oben liegt und die Öffnung nach vorne zeigt. Zeichne jetzt 10 cm vom Rand entfernt eine Linie auf der Latte ein, die oben an der Öffnung liegt. Die Linie ziehst du auf den beiden dahinterliegenden Latten weiter. Das Gleiche machst du auch auf der anderen Seite, so dass links und rechts jeweils ein Strich über 3 Latten geht.

2 8

Die Aussparung sägen

In das Terrassenmöbel wird eine Aussparung gesägt.
Für den individuellen Look bekommt die Obstkiste eine Aussparung verpasst.

Jetzt wird gesägt: Damit die Obstkiste einen festen Halt hat, muss sie zuerst noch mit Schraubklemmen an der Arbeitsoberfläche befestigt werden. Alles rutschfest? Dann können die drei Latten aus der Kiste gesägt werden. Wie du gerade sägst, erfährst du Schritt für Schritt in unserem Tutorial.

3 8

Die Obstkisten abschleifen

Die Terrassenmöbel werden abgeschliffen.
Die Obstkisten sind schneller abgeschliffen, als man denkt.
Die Terrassenmöbel werden abgeschliffen.
Die Obstkisten sind schneller abgeschliffen, als man denkt.

Am Schleifen kommt kein Heimerker vorbei. Bei dem Terrassenmöbel müssen zum einen die Schnittkanten gründlich abgeschliffen werden und zum anderen muss die ganze Oberfläche aufgeraut werden. Dann hält der Lack besser. Einfach mit dem Schleifgerät gleichmäßig und ganz ohne Druck in Richtung der Maserung fahren – sowohl außen als auch innen. Und vergiss die Ecken und Kanten nicht. Den Holzstaub kannst du am Ende mit einem kleinen Handbesen einfach wegfegen oder mit einem leicht angefeuchteten Mikrofasertuch abwischen.

Icon hint
TIPPS ZUM SCHLIFF

Die Körnung des Schleifpapiers gibt an, wie grob oder fein der Schliff wird. Als Faustregel gilt: Je höher die Zahl, desto feiner wird die Oberfläche. Wenn du dir unsicher bist, was du für eine Körnung braucht, steig am besten mit einer 80er-Körnung ein und nähere dich so dem Ziel an. Dabei solltest du unbedingt darauf geachtet werden, dass nie mehr als eine Körnungsstufe übersprungen wird, sonst entstehen Kratzer. Wenn du also mit einer 80er-Körnung begonnen hast, darf als nächstes maximal die Körnung 120 benutzt werden. Noch ein Tipp: Gegen Schleifstaub in den Augen hilft es, eine Schutzbrille aufzuziehen.

4 8

Die Obstkiste lackieren

Die Terrassenmöbel aus Holz werden weiß gestrichen.
Ein neuer Anstrich für den Beistelltisch.

Damit das Terrassenmöbelstück weiß erstrahlt, muss es lackiert werden. Leg als erstes Malerfolie aus, damit der neue Anstrich auch wirklich nur auf der Obstkiste landet. Stell bei dem Farbsprühsystem die „Rundstrahl“-Einstellung ein und besprühe die Obstkisten sowohl innen als auch außen mit dem Lack. Nach einer kurzen Trocknungszeit eine zweite Schicht auftragen und fertig. Alternativ zum Farbsprühsystem kannst du auch einfach eine Lackierwalze und einen Pinsel benutzen. Mit der Walze streichst du die Flächen an, mit dem Pinsel die Ecken und Kanten. Auch hier zwei Schichten auftragen und trocknen lassen.

5 8

Das Sitzkissen schneidern

Der Hocker der Terrassenmöbel-Kombi kriegt ein Sitzkissen.
Damit du auch bequem sitzt, kriegt der Hocker ein Sitzkissen.

Du brauchst: Tacker (inkl. Klammern), Teppichmesser / Cutter, Schere, Schaumstoff, Stoff

So lange der Beistelltisch trocknet, widmen wir uns dem Hocker. Wenn der Schaumstoff noch nicht das richtige Maß hat, kannst du ihn mit dem Teppichmesser zuschneiden, 40 cm lang und 30 cm breit. Den Stoff schneidest du mit der Schere zu – so, dass er auf der langen Seite den Schaumstoff um 16 cm überragt und auf der kurzen Seite um 5 cm. Jetzt den Stoff um den Schaumstoff wickeln, die Stoffenden übereinanderlegen und festtackern. Das maßgeschneiderte Polster legst du auf die kurze Seite der anderen Obstkiste und schon ist der Hocker fertig.

6 8

Die Bretter für die Tischfläche zuschneiden

Eine Tischplatte für das Terrassenmöbel zusägen.
Um auf dem Beistelltisch etwas abstellen zu können, fehlt noch die Tischplatte.

Die Tischfläche besteht, wenn sie fertig ist, aus sechs Brettern. Vier Bretter bilden die Platte und zwei halten sie zusammen. Die vier Bretter müssen jeweils 50 cm lang sein. Davon sind drei 7 cm breit und eins 14 cm breit. Die zwei anderen Bretter sind auch 7 cm breit und 37,5 cm lang. Am besten du kaufst die Bretter schon in der richtigen Breite und sägst sie nur auf die Länge zu. Also messen, Linien einzeichnen, Brett einspannen und sägen.

7 8

Die Schnittkanten abschleifen

Die Schnittkanten müssen abgeschliffen werden.
Mit dem Schleifer machst du die Schnittkanten schön glatt.

Damit niemand an dem Beistelltisch hängen bleibt, einfach die Schnittkanten der Bretter abschleifen. Wie das geht, weißt du ja schon.

8 8

Die Tischoberfläche verschrauben

Die Tischplatte für den Terrassenmöbel Beistelltisch wird verschraubt.
Nur noch acht Schrauben durch die Bretter jagen und schon hast du eine Tischplatte.

Du brauchst: Akku-Bohrschrauber, Schrauben

Die vier langen Bretter legst du jetzt so nebeneinander auf deine Arbeitsfläche, dass sie zusammen eine Breite von 40 cm ergeben. Die zwei kürzeren Bretter werden rechtwinklig auf den langen Brettern positioniert. Jetzt schraubst du jeweils eine Schraube durch ein kurzes und ein langes Brett. So dass in jedem kurzen Brett später vier Schrauben stecken. Die Tischplatte einfach auf die Öffnung der lackierten Obstkiste legen et voilà: Das Terrassenmöbel-Set ist fertig.

Du kannst auch in deiner Wohnung nicht genug von Obstkisten bekommen? Dann schau dir unsere Schritt-für-Schritt-Anleitung für das Obstkisten-Regal an.


Rechtlicher Hinweis

Bosch übernimmt keine Gewähr für die Vollständigkeit und Richtigkeit der hinterlegten Anleitungen. Bosch weist außerdem darauf hin, dass die Verwendung dieser Anleitungen auf eigenes Risiko erfolgt. Bitte treffen Sie zu Ihrer Sicherheit alle notwendigen Vorkehrungen.