Cookie Einstellung

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Komfort- und Statistikzwecke. Mit Klick auf „Ändern“ können Sie die Cookie-Einstellungen jederzeit ändern.
Weniger anzeigen

Stylischer Deko-Spiegel– in nur 6 Schritten selbst gemacht!

Auf Pinterest teilen per E-Mail teilen Drucken
Ein DIY-Spiegel mit Kordelaufhängung und Furniereinfassung hängt über einem Regal an einer braun gestrichenen Wand.
Dieses Spiegel-DIY verschönert jeden Raum!
  • Schwierigkeit
    mittel
  • Kosten
    < 50 €
  • Dauer
    1-3 h

Einleitung

Spieglein, Spieglein an der Wand – wer hat den schönsten im ganzen Land? Nach diesem Spiegel-DIY auf jeden Fall du! Wir zeigen dir, wie du in nur sechs Schritten aus einer alten Spiegelplatte ein stylisches Deko-Objekt für deine Wohnung zauberst!

Du brauchst

Icon accessories
Hilfsmittel
  • Schere
  • Bleistift
  • 4 Leimklemmen
Icon confirmation
Materialliste
  • alter Spiegel mit etwa 40 cm Durchmesser
  • MDF-Platte in 18-21 mm Stärke, je nach Größe des Spiegels im Baumarkt zuschneiden lassen – hier im Beispiel: 52 x 52 cm (LxB)
  • 2 Furnierstreifen 1000 x 10 x1 mm
  • Gurtband aus Baumwolle, schwarz: ca. 30 mm stark (Länge je nach Größe des Spiegels)
  • Kordel, schwarz: ca. 6-8 mm Durchmesser (Länge je nach Höhe des Spiegels)
  • 2 Ringschrauben, passend für die Kordel in 6-8 mm
  • eine Schraube plus passenden Dübel für die Wandbefestigung
  • Montage-Spiegelklebeband
  • Holzleim
L: Länge, B: Breite, H: Höhe, D: Durchmesser

Los geht's - Schritt für Schritt

1 6

DIY-Spiegel ausmessen und auf die Holzplatte kleben

Halbnahe einer Frau, die mithilfe eines Zamos plus Band-Adapter den Durchmesser eines Spiegels ausmisst.
Erster Schritt bei deinem Spiegel-DIY: das Ausmessen deines Spiegels.

Du brauchst: Laser-Entfernungsmesser Zamo ( Set ), Band-Adapter für Zamo, Bleistift, Schere, Spiegel, Spiegelklebeband

Damit du dich schon bald in deinem neuen DIY-Spiegel bewundern kannst, beginne damit, den Durchmesser der Spiegelplatte auszumessen. Der Zamo mit dem Band-Adapter hilft dir dabei: Lege das Gerät links an den Spiegel an und ziehe das Maßband an der breitesten Stelle des Kreises einmal quer über den Spiegel. Nun kannst du den Wert ablesen. In unserem Beispiel: 40 cm.

Lass dir die MDF-Platte passend für den Spiegel zuschneiden, gib einen Millimeter dazu, dann sitzt das Gurtband besser. Du willst die Platte selbst zurechtsägen? Dann folge unseren Tipps zum runden Schnitt mit der Stichsäge.

Markiere dir auf der Unterseite der Platte deine späteren Bohrungen für die Aufhängung. Damit du diese mittig anbringst, viertelst du den Holzkreis – wie beim Kuchenschneiden (siehe nächstes Bild). Oder du misst einfach die Hälfte der Rundung aus.

Klebe dann den Spiegel mithilfe des Spiegelklebebands auf. Dafür legst du eine Art Gitternetz an. So hält der Spiegel am besten. Achte beim Kauf des Klebebands darauf, wie viel Gewicht es tragen kann und befolge die Gebrauchsanleitung!

Icon hint
WARUM SPIEGEL-KLEBEBAND?

Ein Spiegel besteht aus einer polierten Glasscheibe, auf die eine Silberschicht lackiert wird. Reißt diese ein und reagiert mit der Luft, entstehen „blinde“, also schwarze, Flecken. Wenn du das spezielle Klebeband nutzt, bleibt der Spiegel länger wie neu. „Normales“ Klebeband kann nämlich dazu führen, dass sich an den Stellen die Lackschicht schneller löst.

2 6

Den Umfang deines DIY-Spiegels messen

Close-up einer Frau, die mithilfe eines Zamos und Band-Adapter den Umfang einer Holzplatte misst.
Miss den Umfang deiner Spiegelplatte, indem du das Band einmal um das Holz führst.

Als nächstes misst du den Umfang Spiegels plus Holzplatte. Nutze hierfür erneut deinen Zamo mit dem Band-Adapter. Ziehe das Band einmal um deinen Spiegel herum und führe die beiden roten Linien, die sogenannten Referenzkanten, aneinander. Achte darauf, dass du das Band gleichmäßig aufliegen lässt. Der Wert auf dem Display sagt dir, in welchen Längenmaßen du deine Furniere und das Gurtband einkaufen musst. Wenn du zwei Furnierstreifen nutzt, dann kalkuliere etwas mehr ein, damit du die Streifen überlappen lassen kannst. Du kannst natürlich mit dem Durchmesser auch den Umfang ausrechnen, die Formel dafür lautet: U=2·π·r (r= Radius, also der halbe Durchmesser).

3 6

Das Furnier für dein Spiegel-DIY befestigen

Detailansicht eines Spiegel-DIYs, bei dem die Spiegelplatte mit einem Furnierstreifen dekoriert wird. Im Vordergrund liegen Materialien und Werkzeuge für das Projekt.
Du brauchst eine dritte Hand bei dem Spiegel-DIY? Mit Leimklemmen fällt dir das Kleben ganz leicht!

Du brauchst: Tacker (inkl. Klammern), 4 Leimklemmen, Holzleim, Furnierstreifen

Lege den ersten Furnierstreifen um deinen DIY-Spiegel herum. Tackere ihn in regelmäßigen Abständen fest. Ein Tipp: Lasse den Tacker nach dem Einschießen der Nadeln noch etwas auf dem Holz ruhen, dann halten die Nadeln besser. Den zweiten Streifen legst du so über den ersten, dass es ein regelmäßiges Bild ergibt. Klebe die überlappenden Enden mit etwas Holzleim zusammen und fixiere diese mit jeweils zwei Leimklemmen. Befestige dann auch den zweiten Streifen mit Tackernadeln an der Holzplatte. Lasse alles gut durchtrocknen.

Icon hint
WAS IST FURNIER?

Furnier ist eine dünne Schicht Holz, die aus dem Stamm geschält wird. Dabei wird die besondere Farbe und Maserung des Holzes erhalten, sodass sehr ansehnliche Effekte entstehen. Oft wird Furnier als Verschönerung auf ein weniger wertvolles Holz aufgeleimt. Furnier wird oft im Modellbau verwendet – wenn du im Baumarkt nicht fündig wirst, frag am besten in Bastelläden oder speziellen Modellbau-Geschäften nach.

4 6

Hakenlöcher vorbohren und Gurtband messen, kürzen und aufkleben

Eine Frau misst mit dem Laser-Entfernungsmesser Zamo mit einem Band-Adapter ein Stück Gurtband ab.
Miss dein Gurtband noch einmal genau aus.

Der Großteil deines Spiegel-DIYs ist schon geschafft! Bohre nun an deinen markierten Stellen Löcher für die Ringschrauben vor. Dafür nutzt du den Akku-Schrauber, zum Beispiel den IXO, mit Bohreraufsatz oder einen Akku-Bohrschrauber – je nachdem, welches Werkzeug du zur Verfügung hast. Setze die Löcher mittig in die jeweiligen Überlappungen der Furniere und circa 1 cm vom Boden der Platte entfernt.

Jetzt schneidest du das Gurtband passend auf den Umfang zu – wenn du es nicht schon perfekt zugeschnitten besorgt hast. Markiere die entsprechende Stelle und schneide das Band mithilfe einer Schere gerade ab. Verteile etwas Holzleim auf dem Gurtband und klebe es sachte auf den untersten Bereich des Furniers. So lässt du alle Bohrlöcher und Tackernadeln verschwinden!

5 6

Ringschrauben eindrehen und Kordel verknoten

Eine Frau dreht eine schwarze Ringschraube in den mit Furnier und Gurtband dekorierten Rand eines selbst gebauten Spiegels.
Drehe die Ringschrauben in die vorgebohrten Löcher – dann kannst du die Kordel für dein Spiegel-DIY befestigen.

Du brauchst: Ringschrauben, Kordel

Jetzt kannst du die Ringschrauben durch das Gurtband eindrehen und daran die Kordel befestigen. Fertig ist dein DIY-Spiegel!

6 6

DIY-Spiegel aufhängen

Ein DIY-Spiegel mit Furnier und schwarzer Kordel hängt an einer braun gestrichenen Wand.
Mit Kordel, Gurtband und Furnier verpasst du deinem Spiegel-DIY einen individuellen Look.

Bohre nun ein Loch in die Wand, wo dein Spiegel-DIY hängen soll. Setze ein Dübel ein und drehe die Schraube hinein. Lasse sie etwas hervorstehen, sodass du deinen stylischen Deko-Spiegel mit der Kordel daran aufhängen kannst. Statt einer Schraube kannst du natürlich auch einen Haken zur Aufhängung des Projekts nutzen.

Du suchst nach deiner nächsten DIY-Herausforderung? Dann versuch dich doch an einem hängenden Bett.


Rechtlicher Hinweis

Bosch übernimmt keine Gewähr für die Vollständigkeit und Richtigkeit der hinterlegten Anleitungen. Bosch weist außerdem darauf hin, dass die Verwendung dieser Anleitungen auf eigenes Risiko erfolgt. Bitte treffen Sie zu Ihrer Sicherheit alle notwendigen Vorkehrungen.