Cookie Einstellung

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Komfort- und Statistikzwecke. Mit Klick auf „Ändern“ können Sie die Cookie-Einstellungen jederzeit ändern.
Weniger anzeigen

Botanisches Ambiente mit selbstgebauter Pflanzenwand

Auf Pinterest teilen per E-Mail teilen Drucken
Pflanzenwand hängt an einer Außenwand.
Je nach Geschmack kannst du deine Pflanzenwand unterschiedlich bepflanzen.
  • Schwierigkeit
    mittel
  • Kosten
    50-100 €
  • Dauer
    1-3 h

Einleitung

Du möchtest viel Grün, hast aber wenig Platz? Ein guter Grund, einfach mal die Wände hochzugehen: Gerade für kleine Balkone und Terrassen eignet sich eine Pflanzenwand perfekt. Es wird einfach an der Wand befestigt und mit Pflanzen verziert, denen die vertikale Position nichts ausmacht. Wir zeigen dir, wie du eine Pflanzenwand ganz einfach selber bauen kannst.

Du brauchst

Icon accessories
Hilfsmittel
  • Zollstock
  • Bleistift
  • Schraubzwingen
  • Holzspieß
  • Arbeitshandschuhe
  • Holzleim
  • Schutzbrille
Icon confirmation
Materialliste
  • Altes Fenster oder Dekofenster
  • 2 Holzleisten 120 x 5 x 1,9 cm / Pappelsperrholzplatte 80 x 40 cm x 0,3 cm
  • Furnierstreifen 40 x 50 cm / 2 Flachverbinder / 4 Metallwinkel 25 x 25 x 17 mm / 6 Holzschrauben 3,5 x 30 mm / 20 Holzschrauben 3 x 14 mm / 2 Schraubhaken 7 x 120 mm plus passende Dübel für die Befestigung an der Wand / Hasendraht 100 x 50 cm passend zum indivi- duellen Fenster
L: Länge, B: Breite, H: Höhe, D: Durchmesser

Los geht's - Schritt für Schritt

1 13

Den passenden Rahmen finden

Holzrahmen und Fenster.
Zuerst benötigst du einen Rahmen der dir gefällt.

Für die Pflanzenwand wird zunächst ein Rahmen benötigt, der später hinter das Fenster geschraubt wird. Dieser besteht aus einem quadratischen Außenrahmen und einem Innenkreuz, die zusammen aus insgesamt sechs Holzleisten gebaut werden. Die exakte Länge dieser Leisten hängt von den Maßen des jeweils verwendeten Fensters ab. Das von uns verwendete Fenster entspricht insgesamt 30 x 60 cm.

2 13

Ausmessen der Leisten

Fensterrahmen mit Zollstock
Mit dem Zollstock kannst du die Länge der Leisten genau ausmessen.

Jetzt geht‘s an das Ausmessen des Fensters für die Bestimmung der Leistenlängen. Wichtig: Der Zollstock wird beim Messen immer mittig auf den Fensterleisten angelegt, denn dort wird später auch der Rahmen platziert, damit er von vorne nicht mehr sichtbar ist. Folgende Leisten werden benötigt:

Quadratischer Außenrahmen:
- 2 Hochkantleisten, deren Länge dem vertikalen Außenmaß des Fensterrahmens bis zum Beginn des Fensterbogens entsprechen (siehe Bild)
- 2 Querleisten, deren Länge dem Innenmaß zwischen den beiden vorher genannten Hochkantleisten entsprechen

Innenkreuz:
- 1 Querleiste, die derselben Länge der oben genannten Querleisten entspricht
- 1 Hochkantleiste, deren Länge dem Innenmaß von der untersten Querleiste bis zum höchsten Punkt des Fensterbogens entspricht

3 13

Zusägen der Leisten

Holz wird abgesägt.
Zeichne genau an, wo du sägen musst und säge die Holzbretter an der Markierung ab.

Die ausgemessenen Längen nun mit einem Bleistift auf den zwei Holzleisten einzeichnen und anschließend mit der AdvancedCut 50 entsprechend zu sechs Leisten zusägen. Wichtig ist, dass das Holz dabei über Schraubzwingen fest am Werktisch eingespannt ist.

4 13

Den Rahmen ausmessen

Holzrahmen mit Zollstock
Jetzt zeichnest du dir die Markierungen für die Bohrlöcher ein.

Als nächstes wird der Rahmen zusammengeschraubt. Dafür zunächst alle zugesägten Leisten – außer der Hochkantleiste für das Innenkreuz – zum gewünschten Rahmen zusammenlegen. Auf die beiden Hochkantleisten des Rahmens danach mittig je drei Bohrlöcher einzeichnen: eins auf der Hälfte der Leiste sowie zwei weitere je links und rechts auf Höhe der gegenüberliegenden Querleisten.

5 13

Den Rahmen zusammenschrauben

Bohrer und Holzleisten.
Bohre nun an den markierten Stellen in die Leisten.

Anschließend mit dem PSB 18 LI-2 Ergonomic und einem 3-mm-Holzbohrer an den sechs eingezeichneten Stellen jeweils ein Loch bohren. Um den Rahmen zusammenzuschrauben, die Hochkantleisten mit dem Ixo und sechs Holzschrauben (3,5 x 30 mm) über die vorgebohrten Löcher mit den Querleisten verbinden.

6 13

Die Hochkantleiste ausmessen

Holzrahmen und Bleistift.
Mit einem Bleistift markierst du die Stellen der Auskerbungen.

Für die Finalisierung des Innenkreuzes nun die lange Hochkantleiste zur Hand nehmen und mittig auf dem Rahmen platzieren. Diese wird ohne Schrauben am Leistenrahmen befestigt, indem sie über Auskerbungen in den beiden oberen Querleisten und der Leiste selbst zusammengesteckt wird. Für die Auskerbungen als erstes die Breite der langen Hochkantleiste mittig auf den oberen zwei Querleisten des Rahmens einzeichnen. Um die Tiefe der Auskerbung zu bestimmen danach jeweils die Hälfte der Hochkantleistenbreite einzeichnen – also 2,5 cm. Dieser Vorgang wird mit denselben Maßen der zwei oberen Querleisten auf der Hochkantleiste wiederholt.

7 13

Hochkantleiste zusägen

Säge und Holzleiste.
Jetzt an der Markierung zusägen.

Anhand der Markierungen werden die Auskerbungen mit der PST 18 LI zugesägt. Anschließend kann die Hochkantleiste über die Auskerbungen mit dem Rahmen zusammengesteckt werden. Tipp: Für einen besseren Halt kann vor dem Zusammenstecken etwas Holzleim auf die Auskerbungen aufgetragen werden.

8 13

Funierstreifen anpassen

Holzrahmen und Funierstreifen
Passe jetzt den Funierstreifen ganz genau an deinen Holzrahmen an.

Nun den Holzrahmen auf die Rückseite des Fensters legen. Anschließend den Furnierstreifen für den Rundbogen über den höchsten Punkt der herausragenden Hochkantleiste spannen, um dessen benötigte Breite und Länge zu ermitteln. Die Breite des Furnierstreifens ergibt sich aus der Tiefe des Holzrahmens, sodass beide bündig miteinander abschließen. Damit der Furnierstreifen im nächsten Schritt auf Höhe der obersten Querleiste befestigt werden kann, muss dieser auf dieser Länge gekürzt werden. Dafür zunächst die Markierungen einzeichnen.

9 13

Funierstreifen befestigen

Funierstreifen und Tacker
Befestige den zugeschnittenen Funierstreifen an den Querleisten.

Anschließend den Furnierstreifen mit dem Ixo Universalschneide-Aufsatz entsprechend zuschneiden und ihn mit dem PTK 3,6 LI links und rechts an der obersten Querleiste sowie oben an der herausragenden Hochkantleiste befestigen.

10 13

Rückenwand für Leistenrahmen

Holzplatte und Tacker
Damit dein Fenster einen Boden hat, befestigst du jetzt die Pappelsperrholzplatte.

Jetzt erhält der Leistenrahmen eine Rückwand. Den Rahmen dafür auf die Pappelsperrholzplatte legen und die Maße auf das Sperrholz übertragen. Die Rückwand anschließend mit der PST 18 LI zusägen und mit dem PTK 3,6 LI an dem Leistenrahmen befestigen.

11 13

Draht auf der Rückseite befestigen

Draht und Fensterrahmen.
Jetzt den Draht anpassen und zuschneiden.

Den Hasendraht auf die Rückseite des Fensters legen, mit der EasyPrune passend zuschneiden und mit dem PTK 3,6 LI anschließend an der Rückseite befestigen. Um den Holzrahmen im Nachgang ebenfalls an der Rückseite des Fensters befestigen zu können, werden außerdem mit Hilfe des Ixo inklusive Exzenter-Aufsatz vier Metallwinkel mit jeweils zwei Schrauben (3 x 14 mm) an allen Ecken des Fensterrahmens festgeschraubt.

12 13

Rahmen und Fenster verschrauben

Rahmen und Fenster mit Holzplatte.
Jetzt fixierst du den Rahmen und das Fenster aneinander.

Fast geschafft! Nun noch den Rahmen auf die Rückseite des Fensters legen und mit den Metallwinkeln verschrauben. Wenn die Pflan-zenwand später an einer Wand aufgehängt werden soll, müssen abschließend mit Hilfe des Ixo und vier Holzschrauben (3 x 14 mm) zwei Flachverbinder an die Rück-wand des Rahmens geschraubt werden. Ein Flach verbinder wird mittig an der höchsten Stelle des Rundbogens eingeschraubt, der andere mittig an der untersten Querleiste.

13 13

Dekofenster befüllen

Pflanzen und Fenster
Jetzt kannst du dein Fenster mit Erde befüllen und bepflanzen.

Jetzt kann das Dekofenster von oben mit Erde befüllt werden. Ein Löffelstiel eignet sich um die Erde durch den Hasendraht zu drücken. Bevor die Sukkulenten eingepflanzt werden, müssen deren Wurzeln behutsam freigelegt werden. Die Wurzeln anschließend mit Hilfe eines Holzspießes durch den Hasendraht führen. Damit die Pflanzen auch nach dem Aufhängen des Rahmens in ihrer Position bleiben, sollte das Fenster zuvor etwa zwei Wochen lang liegen bleiben, denn so können sich die Wurzeln in der Erde festigen.

Bildrechte bei DaWanda und Bosch Home and Garden


Rechtlicher Hinweis

Bosch übernimmt keine Gewähr für die Vollständigkeit und Richtigkeit der hinterlegten Anleitungen. Bosch weist außerdem darauf hin, dass die Verwendung dieser Anleitungen auf eigenes Risiko erfolgt. Bitte treffen Sie zu Ihrer Sicherheit alle notwendigen Vorkehrungen.