Cookie Einstellung

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Komfort- und Statistikzwecke. Mit Klick auf „Ändern“ können Sie die Cookie-Einstellungen jederzeit ändern.
Weniger anzeigen

Konzentration gefragt: Beim DIY-Murmel-Labyrinth

Auf Pinterest teilen per E-Mail teilen Drucken
Auf einer Rasenfläche steht eine Person, die ein buntes Murmel-Labyrinth aus Holz in der Hand hält.
Hier ist Geschick gefragt: Bringst du die Murmel zum Ziel?
  • Schwierigkeit
    leicht
  • Kosten
    < 50 €
  • Dauer
    1-3 h

Einleitung

Nach vorne, zurück, zurück, rechts, links… Beim Murmel-Labyrinth ist viel Geschick und Konzentration gefragt. In der großen Holzversion ist es außerdem ein perfektes Outdoor-Spiel für deine Kinder. Wir zeigen dir, wie du in wenigen Schritten ein Murmel-Labyrinth selber bauen kannst. Wer schafft es zuerst die Murmel ins Ziel zu bringen?

Du brauchst

Icon accessories
Hilfsmittel
  • Bleistift
  • Schreinerwinkel
  • Gehörschutz
  • Schraubzwingen
  • Mundschutz
  • Arbeitshandschuhe
  • Meterstab
  • Schutzbrille
Icon confirmation
Materialliste
  • 1 Multiplex-Platte aus Birke: 100 x 100 x 0,6 cm (LxBxD)
  • 1 Glattkantbrett aus Pappel: 200 x 9,5 x 2 cm (LxBxD)
  • 1 Holzleiste z.B. aus Fichte: 200 x 2 x 2 cm (LxBxD)
  • Holzleim
  • 16 Schrauben: 4x30 mm (DxL)
  • 16 Schrauben: 2,5x13 mm (DxL)
  • Abdeckfolie
  • 2-in-1-Sprühlack in verschiedenen Farben: 400ml
  • Montagekleber
  • Murmeln
L: Länge, B: Breite, H: Höhe, D: Durchmesser

Los geht's - Schritt für Schritt

Videoanleitung

1 5

Miss den Rahmen für dein Murmel-Labyrinth aus

Eine lange Holzleiste liegt auf einer Holzplatte. Mit einem Stift wird an der Holzleiste entlanggezeichnet.
Auch beim Murmel-Labyrinth gilt: Zuerst zeichne alle Maße ein.
Mit einem roten Bleistift wird ein Punkt auf einer Holzleiste markiert. Ein Meterstab liegt zur Maßorientierung auf der Holzleiste.
Ein Meterstab hilft dir beim Anzeichnen auf der Holzleiste.

Du brauchst: Schreinerwinkel, Meterstab, Bleistift, Bodenplatte, Holzleisten

Das Murmel-Labyrinth macht auch ohne Spielpartner richtig viel Spaß. Es funktioniert super für eine Person und sorgt nicht nur für gute Laune, sondern verbessert auch die Fingerfertigkeit. Solltest du es mit jemandem zusammenspielen wollen, dann bau es einfach doppelt so groß. Die Lochgröße bleibt hierbei jedoch bestehen. Das Murmel-Labyrinth aus Holz besteht insgesamt aus zwei Teilen: dem Rahmen und einem Brett, in das du Löcher bohrst und auf das du schmale Leisten als Hindernisse klebst. Starte mit dem Rahmen. Miss dafür eine Bodenplatte und vier Randleisten aus. Die Leisten werden dann auf Stoß miteinander verbunden. Ein Gehrungsschnitt, funktioniert ebenfalls, ist aber schwerer durchzuführen. Eine der Leiste wird mit einem Loch versehen, sodass du die Murmeln hinterher herausnehmen kannst. Schmale Leisten halten das Lochbrett am Ende auf Abstand zum Boden – miss also auch diese aus. Dann ist die Löcherplatte dran: Diese sollte so groß werden, dass du sie in den Rahmen einlassen kannst. Zeichne dir außerdem Kreise ein, die du später mit einem Forstnerbohrer ausschneidest.

Säge deine Bretter, Holzplatten und Leisten im nächsten Schritt auf folgende Maße zurecht:

Für den äußeren Rahmen:

  • Zwei Glattkantbretter: 45 x 8 x 2 cm
  • Zwei Glattkantbretter: 42,5 x 8 x 2 cm

Für den Boden und die Lochplatte:

  • Zwei Holzplatten: 42,5 x 42,5 x 0,6 cm

Für den inneren Rahmen:

  • Zwei Holzleisten: 42,5 x 1,2 x 2 cm
  • Eine Holzleiste: 40,2 x 1,2 x 2 cm
  • Eine Holzleiste: 35,5 x 1,2 x 2 cm

2 5

Säge die Holzplatten und Holzleisten für dein Spiel für draußen zu

Mit einer NanoBlade-Säge wird eine Holzleiste zugesägt.
Nun kannst du damit beginnen, die Holzleisten für dein Murmel-Labyrinth zuzusägen.
Mit einem Forstnerbohrer wird ein Loch in eine mit Schraubzwingen fixierte Holzplatte gebohrt.
Mithilfe eines Forstnerbohrers gelingt dir eine gleichmäßig runde Aussparung im Holz.

Nun geht’s ans Sägen der Holzplatten und Holzleisten. Dies kannst du mit einer NanoBlade-Säge machen. Spanne die Holzteile vorher mit Schraubzwingen an deiner Werkbank oder einem Tisch fest, damit sie nicht verrutschen können. Trage beim Sägen eine Schutzbrille und einen Gehörschutz. Setze mit dem Forstnerbohrer Löcher in die obere Platte. Schleife anschließend die Kanten schön glatt.

3 5

Setze den Rahmen deines Murmel-Labyrinths zusammen

Eine Hand fixiert eine Holzleiste auf einer Werkbank. Mit der anderen Hand wird Holzleim auf eine Kante der Holzleiste aufgetragen.
Zuerst trägst du Holzleim auf die Kanten der Holzleisten auf.
Eine Hand stabilisiert eine Holzleiste, die mit einem Akku-Bohrschrauber im 90-Grad-Winkel an eine zweite geschraubt wird.
Anschließend verschraubst du die einzelnen Leisten zu einem Rahmen.
Eine Holzplatte wird auf einen Holzrahmen gelegt.
Nun verbindest du die Bodenplatte mit dem Rahmen.
Mit einem Akku-Bohrschrauber wird eine Halterung an eine Rahmenleiste geschraubt. Mit einer Hand drückt die Person dabei Rahmenleiste und Halterung gegeneinander.
Schließlich schraubst du noch die Halterung für die gelochte Platte an die Rahmenleisten.

Du brauchst: Akku-Bohrschrauber mit passendem Bit, Holzbohrer 6mm, Holzleim, Schrauben

Nun setzt du den Rahmen auch schon zusammen. Bestreiche dafür die Kanten der Randleisten mit Leim und verschraube diese anschließend miteinander. Bei Bedarf kannst du die Löcher vorbohren. Setze dann die Bodenplatte von unten auf den Rahmen und schraube sie fest. An die Randleisten schraubst du jetzt noch die schmaleren Leisten als Halterungen für die Loch-Platte.

4 5

Lackiere den Rahmen deines Outdoor-Spiels und sprühe die Holzleisten farbig an

Holzleisten werden mit anthrazitfarbigem Lack besprüht. Sie liegen auf Abdeckfolie.
Bring Farbe ins Spiel. Dadurch wird dein Murmel-Labyrinth auch ein optisches Highlight.

Du brauchst: Arbeitshandschuhe, Mundschutz, Abdeckfolie, Lack in verschiedenen Farben

Nun wird es bunt – wenn du willst! Lackiere den Rahmen in einer Farbe deiner Wahl und sprühe die Holzleisten, die später als Hindernisse dienen, verschiedenfarbig an. Wir haben sie erst lackiert und dann gekürzt – so bleiben die Sägekanten holzfarben. Du kannst natürlich auch zuerst sägen und dann lackieren. Wie es dir gefällt.

5 5

Säge bei dem Spiel für draußen die Leisten zurecht und verschraube die Platte mit dem Rahmen

Mit einer NanoBlade-Säge wird eine Holzleiste zurecht gesägt.
Und noch ein zweites Mal heißt es: sägen. Diesmal die Hindernisse!
Mit Montagekleber werden bunte Hindernisse auf einer Holzplatte befestigt.
Langsam nimmt das Murmel-Labyrinth Form an.
Mit einem IXO wird eine Holzplatte auf einen grauen Rahmen aus Holz geschraubt.
Verschraube die obere Platte mit den Hindernissen an allen vier Ecken mit dem Rahmen.
Ein Mann hält das fertig gebaute Murmel-Labyrinth in seinen Händen.
Das Spiel ist einsatzbereit. Jetzt sind Balance und Geschicklichkeit gefragt!

Du brauchst: NanoBlade-Säge mit Sägeblatt (im Lieferumfang enthalten), Akku-Bohrschrauber mit passendem Bit, Schutzbrille, Gehörschutz, Schraubzwingen, Holzleisten, Montagekleber, Schrauben, Murmeln

Jetzt ist das Murmel-Labyrinth fast fertig. Säge nun nur noch die Leisten für die Hindernisse zurecht. Die Länge bestimmst du dabei selbst – je nachdem, wie schwierig dein Labyrinth werden soll. Klebe dann die bunten Holzleisten mit Montagekleber auf die Platte, in die du Löcher gebohrt hast. Lege die Platte in den Rahmen und schraube sie in den Ecken fest. Nutze hierfür am besten selbstbohrende Schrauben. Fertig ist dein Murmel-Labyrinth. Viel Spaß beim Weg-Bahnen und Ziel-Finden!

Du möchtest deine Kinder nicht nur draußen unterhalten, sondern suchst noch eine Schlecht-Wetter-Alternative? Dann hätten wir noch einige Ideen für cooles DIY-Spielzeug für drinnen, über die sich deine Kinder bestimmt freuen werden.


Rechtlicher Hinweis

Bosch übernimmt keine Gewähr für die Vollständigkeit und Richtigkeit der hinterlegten Anleitungen. Bosch weist außerdem darauf hin, dass die Verwendung dieser Anleitungen auf eigenes Risiko erfolgt. Bitte treffen Sie zu Ihrer Sicherheit alle notwendigen Vorkehrungen.