Cookie Einstellung

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Komfort- und Statistikzwecke. Mit Klick auf „Ändern“ können Sie die Cookie-Einstellungen jederzeit ändern.
Weniger anzeigen

Aus 1 mach 3: Lernturm, Maltisch und Kinderstuhl – einfach umklappen

Auf Pinterest teilen per E-Mail teilen Drucken
Ein kleines Mädchen sitzt in einem dunkelblau lackierten Lernturm, ein Mann reicht ihr ein Blatt Papier.
Den Lernturm kannst du für dein Kind ganz unterschiedlich einsetzen: als Maltisch, Hocker oder Kinderstuhl für den Esstisch.
  • Schwierigkeit
    mittel
  • Kosten
    50-100 €
  • Dauer
    1-3 h

Einleitung

Einen Lernturm bauen – kein Problem mit unserer Schritt-für-Schritt-Anleitung. Dein Kind wird begeistert sein! Diese Version kannst du nämlich auch spielend leicht zu einem Maltisch oder einem Kinderstuhl umbauen. Eine 3-in-1 Lösung, die begeistert.

Du brauchst

Icon accessories
Hilfsmittel
  • Bleistift
  • Schreinerwinkel
  • Gehörschutz
  • Schraubzwingen
  • kleiner Spachtel
  • Lackrolle mit Lackwanne
  • Abdeckfolie
  • Mundschutz
  • Meterstab
  • Schutzbrille
  • Arbeitshandschuhe
Icon confirmation
Materialliste
  • 1 Kantholz z.B. aus Paulownia: 300 x 4,4 x 2,4 cm (LxBxH)
  • 1 Kantholz, z.B. aus Paulownia: 250 x 4,4 x 2,4 cm (LxBxH)
  • 2 Kanthölzer, z.B. aus Paulownia: 200 x 4,4 x 2,4 cm (LxBxH)
  • 1 Holzplatte, z.B. aus Paulownia: 120 x 40 x 1,8 cm (LxBxH)
  • Holzleim
  • optional: Holzspachtelmasse
  • 62 Holzschrauben: 4 x 50 mm (DxL)
  • 4 Spannverschlüsse (2-teilig) plus passende Schrauben
  • 2 Scharniere plus passende Schrauben
  • 8 Filz- oder Kunststoffgleiter
  • 2in1-Lack, z.B. in Dunkelblau: ca. 375 ml
L: Länge, B: Breite, H: Höhe, D: Durchmesser

Los geht's - Schritt für Schritt

1 8

Das Holz ausmessen, um den Lernturm zu bauen

Mit einem Schreinerwinkel und einem Bleistift wird eine Holzplatte ausgemessen, um den Lernturm zu bauen.
Miss zu Beginn das Holz aus. So weißt du, wie du es zusägen musst.

Du brauchst: Meterstab, Schreinerwinkel, Bleistift, Kanthölzer, Holzplatte

Den Lernturm baust du aus insgesamt 26 Kanthölzern und 3 Holzplatten. Du brauchst das Holz dafür in folgenden Maßen:

  • 6 Kanthölzer mit 50 x 4,4 x 2,4 cm (LxBxH)
  • 2 Kanthölzer mit 42,4 x 4,4 x 2,4 cm (LxBxH)
  • 8 Kanthölzer mit 22,4 x 4,4 x 2,4 cm (LxBxH)
  • 4 Kanthölzer mit 25 x 4,4 x 2,4 cm (LxBxH)
  • 6 Kanthölzer mit 33,6 x 4,4 x 2,4 cm (LxBxH)
  • 1 Holzbrett: 33,6 x 31,2 x 1,8 cm (LxBxH)
  • 1 Holzbrett: 33,6 x 25 x 1,8 cm (LxBxH)
  • 1 Holzbrett: 33,6 x 30 x 1,8 cm (LxBxH)

Übertrage die Maße mit dem Meterstab auf das Holz. Mithilfe des Schreinerwinkels zeichnest du die Sägelinie gerade an.

2 8

Säge das Holz für den Lernturm zu

Ein Stichsägeblatt für Holz wird in eine Stichsäge der Marke Bosch eingesetzt.
Setze vor dem Sägen das Stichsägeblatt für Holz in die Stichsäge ein.
Ein helles Holzbrett wird mit einer Akku-Stichsäge zugesägt.
Säge die Holzbretter und -leisten mit der Akku-Stichsäge zu.

Du brauchst: Akku-Stichsäge, Stichsägeblatt für Holz, Schutzbrille, Arbeitshandschuhe, Gehörschutz, Schraubzwingen

Nach dem Einzeichnen säge die Bretter genau mit der Stichsäge zu. Spanne das Holz vorher mit Schraubzwingen fest. Ziehe außerdem Schutzkleidung wie Arbeitshandschuhe, Schutzbrille und Gehörschutz an.

Icon hint
UNSER TIPP FÜRS GERADE SÄGEN

Um exakt geradeaus sägen zu können, kannst du dir mit einem Stück Restholz einen Abstandshalter bauen. Miss dafür als erstes aus, wie groß der Abstand zwischen dem Sägeblatt und der Fußplatte der Säge ist. Diesen Wert überträgst du von der eingezeichneten Sägelinie ausgehend auf das Holz – dorthin setzt du das Stück Restholz. Klemme es mit Schraubzwingen fest. Fertig ist die selbst gebaute Führungsschiene. Übrigens: Hier gibt es noch ein Tutorial zum geraden Schnitt mit der Stichsäge .

3 8

Abschleifen der Holzstücke

Mit einem Multischleifer wird die Sägekante eines Holzbrettes zum Bauen des Lernturms bearbeitet.
Schleife alle Holzleisten und -bretter nach dem Sägen gründlich ab.

Du brauchst: Multischleifer, Schleifblatt-Set für Multischleifer mit der Körnung K 120, Schraubzwingen, Arbeitshandschuhe, Schutzbrille, Mundschutz, Gehörschutz

Damit dein Kind während des Spielens mit dem Lernturm keine Splitter bekommt, schleifst du das Holz gründlich mit einem Schleifpapier der Körnung 120 ab. Durch das Schleifen bereitest du es außerdem für das Lackieren vor.

4 8

Löcher vorbohren

Mit einem Akku-Bohrschrauber und einem passenden Holzbohrer werden die Löcher für die Schrauben vorgebohrt.
Bohre als erstes mit einem Holzbohrer die Löcher vor.
In eine helle Holzlatte wird mit einem Akku-Bohrschrauber und einem Senkbohrer ein Loch gebohrt.
Bereite die Löcher mit einem Senkbohrer vor. So reißt die Schraube das Holz nicht aus und der Schraubenkopf kann komplett im Holz versenkt werden.

Du brauchst: Akku-Bohrschrauber, Holzbohrer 3mm, Senkbohrer oder Kegelsenker, Schraubzwingen, Schutzbrille

Mit einem Holzbohrer bohrst du die Löcher für die Schrauben vor. So kannst du die Schrauben beim Zusammenbauen des Lernturms einfacher eindrehen. Du kannst die vorgebohrten Löcher zusätzlich noch mit einem Senkbohrer behandeln. Das sorgt dafür, dass die Schrauben das Holz nicht unschön ausreißen. Außerdem verschwindet der Schraubenkopf so komplett im Holz – perfekt für Kindermöbel.

5 8

Den Rahmen zusammenbauen

Ein Tropfen Leim wird auf eine Holzleiste aufgetragen.
Zu Beginn bringst du mit Holzleim die Teile zusammen. Erst danach schraubst du die einzelnen Rahmenstücke fest.
Der aufgetragene Leim wird mit einem Spachtel verstrichen.
Verstreiche den Leim auf der Holzleiste.
Ein Rahmen für den Lernturm wird mit einem Akku-Bohrschrauber und den passenden Schrauben festgeschraubt.
Nach dem Leimen verschraubst du die Kanthölzer zusätzlich mit den passenden Schrauben.
Ein kleines Mädchen sitzt an einem Lernturm, der als Maltisch umgeklappt ist und zeichnet mit Wachsmalstiften.
Der Lernturm besteht aus zwei Teilen: dem „Sitzteil“ (links) und dem “Tischteil“ (rechts).

Du brauchst: Akku-Bohrschrauber, kleiner Spachtel, Holzleim, optional: Holzspachtelmasse, 62 Holzschrauben

Der Lernturm setzt sich aus zwei Teilen zusammen: dem "Tischteil“ und dem "Sitzteil“.

So baust du den "Tischteil“

  • Als erstes baust du zwei Leitern aus Kanthölzern. Dafür benötigst du pro Leiter zwei Kanthölzer mit 50 cm Länge für die Seiten und drei mit 22,4 cm Länge für die Verbindungen.
  • Sind die beiden Leitern fertig verschraubt, verbindest du sie oben und unten mit jeweils zwei Kanthölzern, die 33,6 cm lang sind, so dass ein dreidimensionaler Kubus entsteht.
  • Auf einer Seite verbindest du die Rahmen außerdem mit einem Kantholz in der Mitte. Dort, wo bei den Leitern schon das mittlere Kantholz verschraubt ist. Die andere Seite bleibt frei.
  • Nun lässt du am oberen Teil eine Holzplatte mit den Maßen 33,6 x 31,2 cm ein. Fertig ist der Aufsatz für den Lernturm.

So baust du den "Sitzteil“:

  • Für den zweiten Teil, der im oberen Bild als Sitzfläche genutzt wird, brauchst du die restlichen Kanthölzer und Holzbretter. Hier baust du im Prinzip einen kleinen Hocker oder eine Treppe.
  • Für die Seitenteile: Beginne damit, die 42,4 cm langen Kanthölzer mit je einem 25 cm langen Kantholz zu zwei L´s zu verbinden.
  • Baue nun zwei kleine L´s aus den kürzeren Kanthölzern.
  • Setze je Seite ein kleines L auf ein großes L und füge ein 50 cm langes Kantholz auf Stoß an die offenen Enden der Konstruktion an. Fixiere alle Verbindungen mit Leim und Schrauben. Die andere Seite nicht vergessen.
  • Sind beide Seitenteile fertig, stellst du sie auf und verbindest sie mit den beiden Brettern, die als Sitzfläche und als Tischfläche dienen.
  • Das größere Brett (33,6 x 30 x 1,8 cm) schraubst du als Sitzfläche zwischen die großen L’s.
  • Das kleine Brett (33,6 x 25 x 1,8 cm) schraubst du als Tischplatte oben zwischen die kleinen L’s und zwar so, dass sie bündig mit den 50 cm Kanthölzern abschließt.
  • Zur Stabilisierung setzt du unter die Tischplatte ein weiteres Kantholz mit der Länge 33,6 cm, das die beiden 50 cm langen Kanthölzer verbindet.
  • Dort, wo die großen L’s der Seitenteile auf die 50 cm langen Kanthölzer stoßen setzt du ebenfalls ein 33,6 cm langes Kantholz als Verbindung und zur Stabilisation.
  • Alles ordentlich festschrauben und der Lernturm ist fertig.

Wenn du möchtest, kannst du die Schrauben jetzt noch mit Holzspachtelmasse verschwinden lassen. Dazu die Masse mit einem geeigneten Spatel in den Löchern auf den Schraubköpfen verteilen und glattstreichen. Nach dem Trocknen die gespachtelten Stellen sowie das restliche Holz etwas anschleifen.

6 8

Den Lernturm lackieren

Mit einer Lackrolle wird eine helle Holzplatte in dunkelblau lackiert.
Bevor du den Lernturm komplett zusammenbaust, lackierst du das Holz in dunkelblau.

Du brauchst: Lackrolle mit Lackwanne, Abdeckfolie, 2-in1-Lack

Du möchtest den Lernturm in der Lieblingsfarbe deines Kindes lackieren? Dann lege Abdeckfolie oder ein Stück Pappe aus und rühre den Lack in einer Lackwanne an. Nun kannst du das Holz gleichmäßig lackieren und anschließend gut trocknen lassen.

Icon hint
UNSER TIPP

Verwende am besten einen Lack, der für Kindermöbel geeignet ist.

7 8

Die Scharniere und Spannverschlüsse am Lernturm befestigen

Ein Scharnier wird an dem selbst gebauten Lernturm festgeschraubt.
Schraube das Scharnier gut fest. So kannst du später den Lernturm schnell und sicher umbauen.
Zwei Scharniere ermöglichen es die beiden Teile des Lernturms umzuklappen.
Zwei Scharniere verbinden die Kanten der Tischplatten der beiden Teile des Lernturms.
Ein kleines Kind steht im Lernturm, der durch Spannverschlüsse fixiert wird.
Jeweils zwei Spannverschlüsse werden seitlich der aufeinanderliegenden Tischplatten angebracht.
Ein Teil eines Spannverschlusses wird am Lernturm befestigt.
Durch die Spannverschlüsse seitlich der aufeinanderliegenden Tischplatten sicherst du den Lernturm in dieser Position.
Ein Spannverschluss wird am Lernturm verschlossen.
So schließt du den Spannverschluss.
Spannverschlüsse fixieren den Ternturm, während ein kleines Kind im Lernturm sitzt und malt.
Das zweite Paar Spannverschlüsse fixiert die beiden Teile des Lernturms in der Mitte der 50 cm langen Kanthölzer.
Das Gegenstück für den Spannverschluss wird mit dem Akku-Bohrschrauber festgeschraubt.
Schraube jeweils auch das Gegenstück der Spannverschlüsse gewissenhaft fest.

Du brauchst: Akku-Bohrschrauber, Schraubzwingen, 4 Spannverschlüsse (2-teilig) plus passende Schrauben, 2 Scharniere plus passende Schrauben

Für den Klappmechanismus schraubst du nun die Scharniere so fest, dass die beiden Teile des Lernturms verbunden sind. Stelle hierfür den „Tischteil“ mit der Tischplatte nach unten auf die kleine Tischplatte des „Sitzteils“. Fixiere beide Teile mit Schraubzwingen und bringe die Scharniere so an, dass sie die Tischkante des „Sitzteils“ mit der Tischkante des „Tischteils“ verbinden. Damit sich der Lernturm nicht aus Versehen wieder umklappt, schraubst du außerdem Spannverschlüsse und die passenden Gegenstücke fest. Wo genau haben wir dir in den Step-by-Step-Bildern dieses Schrittes markiert. Sind die Spannverschlüsse geschlossen, fixieren sie die beiden Teile des Lernturms.

8 8

Kunststoffgleiter festkleben

Ein Mann ist dabei, den Lernturm umzuklappen.
Mit den festgeschraubten Scharnieren klappst du den Lernturm ganz leicht um und zwar so, dass die Tischkanten beider Teile aneinanderstoßen.
Durchsichtige Kunststoffgleiter werden auf den selbst gebauten Lernturm geklebt.
Um das Holz und den Lack zu schützen, befestigst du nun Filz- oder Kunststoffgleiter.
Ein Kind steht im Lernturm an einem hellgelben Küchenbuffet und befestigt ein Bild an der Front eines Küchenbuffets.
Mit dem Lernturm kann dein Kind auch an höheren Objekten sicher hantieren.

Du brauchst: Filz- oder Kunststoffgleiter

Nach dem Schrauben bist du fast fertig mit dem Bauen des Lernturms. Mit aufgeklebten Filz- oder Kunststoffgleitern schützt du deinen Fußboden vor irreversiblen Kratzern. Nun ist der neue Lernturm einsatzbereit.

Für den Garten haben wir ebenfalls eine tolle Idee: einen selbst gebauten Sandkasten. Und bei schlechtem Wetter findest du hier Ideen, wie du deine Kinder drinnen beschäftigst.

Du willst dein Kind für Selbstgebautes begeistern? Wir haben Tipps für das Bauen mit Kindern.


Rechtlicher Hinweis

Bosch übernimmt keine Gewähr für die Vollständigkeit und Richtigkeit der hinterlegten Anleitungen. Bosch weist außerdem darauf hin, dass die Verwendung dieser Anleitungen auf eigenes Risiko erfolgt. Bitte treffen Sie zu Ihrer Sicherheit alle notwendigen Vorkehrungen.