Cookie Einstellung

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Komfort- und Statistikzwecke. Mit Klick auf „Ändern“ können Sie die Cookie-Einstellungen jederzeit ändern.
Weniger anzeigen

Der neue Blickfang in deiner Wohnung: deine selbst gebaute Lampe

Auf Pinterest teilen per E-Mail teilen Drucken
Die Lampe zum Selberbauen beleuchtet einen Schreibtisch.
Ein leuchtender Blickfang im Arbeitszimmer: deine selbst gebaute Lampe.
  • Schwierigkeit
    leicht
  • Kosten
    35-45 €
  • Dauer
    1-3 h

Einleitung

An grauen Tagen hellt eine schön beleuchtete Wohnung die Stimmung besonders auf. Aber warum Standardlampen kaufen, wenn du sie auch selbst bauen kannst? Unsere Zick-Zack-Lampe aus Holz ist in kurzer Zeit aufgebaut. Die Herbst- und Wintertage können dir dann gar nichts mehr anhaben – Ehrenwort!

Du brauchst

Icon accessories
Hilfsmittel
  • Bleistift
  • Schraubzwingen
  • Meterstab
  • Arbeitshandschuhe
  • Schutzbrille
  • Schreinerwinkel
Icon confirmation
Materialliste
  • Holzleiste aus Hartholz z.b. Birke oder Eiche: 50 x 2 x 2 cm (LxBxH)
  • Holzplatte aus dem gleichen Holz (dient als Lampenfuß): 15 x 15 x 3 cm (LxBxH)
  • Holzdübel: 6mm (D)
  • Schrauben ohne Schraubkopf: 3mm (D)
  • Flügelmuttern: 3mm (D)
  • Lampenfassung mit (buntem) Kabel
  • Glühlampe
  • Holzleim
L: Länge, B: Breite, H: Höhe, D: Durchmesser

Los geht's - Schritt für Schritt

1 7

Das Holz auf die passenden Maße zusägen und abschleifen

Mit einem Meterstab werden die richtigen Maße auf der Holzleiste abgemessen.
Die Maße für die Bauteile der Lampe misst du zuerst mit einem Meterstab ab.
Die Sägelinie wird mit einem Schreinerwinkel markiert.
Um gerade zu sägen, zeichnest du die Sägelinie vorher mit einem Schreinerwinkel ein.
Die Holzleiste wird mit einer Stichsäge in einzelne Stücke gesägt.
Mit der Stichsäge bringst du die Holzstücke auf die richtige Größe.
Mit einem Schleifschwamm werden die Hölzer abgeschliffen.
Gründlich abgeschliffen gibt es beim Holz keine Splitter mehr.

Du brauchst: Akku-Stichsäge, Stichsägeblatt für Holz, Schleifschwamm fein, Meterstab, Schreinerwinkel, Bleistift, Arbeitshandschuhe, Schutzbrille, Schraubzwingen, Holzleiste, Holzplatte

Damit deine Wohnung bald in neuem Licht erstrahlt, musst du als erstes das Holz für dein leuchtendes Schmuckstück zusägen. Dafür zückst du den Meterstab und misst auf der Holzleiste zweimal 5 cm und viermal 10 cm ab. Um die Stücke später gerade abzusägen, ziehst du mit dem Schreinerwinkel eine Sägelinie im 90-Grad-Winkel. Wenn du dir nicht sicher bist, wie das Geradesägen genau funktioniert, schau dir einfach unser Tutorial zum geraden Schnitt mit der Stichsäge an. Bevor du mit dem Sägen beginnst, klemmst du die Holzleiste am besten mit Schraubzwingen fest, so kann sie nicht verrutschen. Dann nur noch Arbeitshandschuhe und eine Schutzbrille anziehen und schon kannst du die Säge ansetzen.

Wenn die Holzplatte, die als Lampenfuß dienen wird, noch nicht die richtigen Maße hat, gehst du ebenso vor: 15 mal 15 cm abmessen, Brett mit Schraubzwingen fixieren und gerade zusägen.

Damit bei deiner neuen Lampe keine Splitter abstehen, solltest du das Holz nach dem Sägen noch mit einem Schleifschwamm abschleifen.

2 7

Den Mittelpunkt des Lampenfußes bestimmen

Die Mitte der Holzplatte wird mit einem Schreinerwinkel eingezeichnet.
Mit einem Schreinerwinkel bestimmst du die Mitte des Lampenfußes.
In die Mitte der Holzplatte wird ein Loch mit dem Akku-Bohrschrauber gebohrt.
Das Loch für den Dübel bohrst du genau in die Mitte der Holzplatte.

Du brauchst: Akku-Bohrschrauber, Holzbohrer 6mm, Tiefenstopp für den Bohrer, Schreinerwinkel, Bleistift, Schraubzwingen

Die Lampe sollte mittig auf dem Lampenfuß sitzen. Miss deshalb als nächstes den Mittelpunkt der Holzplatte aus. Dafür legst du den Schreinerwinkel diagonal auf die Holzplatte und ziehst eine Linie. Das wiederholst du mit den anderen zwei Ecken, dort wo sich beide Linien treffen, ist der Mittelpunkt. Da das Loch nicht komplett durchgebohrt werden soll, eine sogenannte Sackbohrung , kannst du einen Tiefenbegrenzer für den Bohrer benutzen. So kannst du vorher einstellen, wie tief du bohrst. Bei unserer Holzplatte, die 3 cm dick ist, solltest du nicht tiefer als 2 cm bohren. Ist der Bohrer eingestellt, befestigst du die Platte mit einer Schraubzwinge und bohrst das Loch für den Dübel.

Icon hint

Falls du keinen Tiefenbegrenzer hast, kannst du die Tiefe des Bohrers vorher mit Kreppband markieren, wie bei der selbst gebauten Kronengarderobe .

3 7

Den Holzdübel befestigen

Holzleim wird in das Bohrloch gegeben, damit der Dübel hält.
Damit der Dübel im Loch hält, verwendest du am besten Holzleim.
Der Dübel wird in das Loch eingesetzt.
Jetzt nur noch den Dübel einsetzen.

Du brauchst: Dübel, Holzleim

Nun kannst du den Holzdübel in das Bohrloch stecken. Damit er gut hält, gibst du etwas Holzleim in das Loch. Achte darauf, nicht zu viel zu verwenden, sonst kommt der Leim oben wieder heraus, sobald du den Dübel hineinsteckst.

4 7

Löcher in die Bauteile der Lampe bohren

Mit dem Akku-Bohrschrauber wird ein passendes Loch für den Dübel gebohrt.
Auf der Unterseite des kurzen Bauteils bohrst du passend zum Dübel ein Loch.
An der Seite wird ein Loch für die Verbindungsschraube gebohrt.
Um die Einzelteile der Lampe miteinander zu verbinden, bohrst du ein Loch für die Schraube.
Mit dem Akku-Bohrschrauber wird ein Loch in das längere Holzstück gebohrt.
Nun bohrst du Löcher für die Schrauben in die anderen Holzstücke.

Du brauchst: Akku-Bohrschrauber, Holzbohrer 6mm, Holzbohrer 3mm, Tiefenstopp für den Bohrer, Schraubzwingen, Holzstück 5 cm

Nun wächst deine neue Lampe langsam in die Höhe: Dafür bohrst du in die Unterseite des kurzen Holzstücks (5 cm) ein Loch mit dem größeren Bohrer (6 mm), passend zum Dübel. Hier kannst du erneut den Tiefenbegrenzer benutzen, um nicht tiefer als 1,5 bis 2 cm (abhängig von der Länge des Dübels) zu bohren. Vorher klemmst du das Stück am besten mit einer Schraubzwinge fest, so kannst du besser bohren.

Danach kommt die Seite dran. Hier bohrst du am Ende des Holzstückes ein Loch mit dem kleineren Bohrer (3 mm). Dort werden später die einzelnen Teile mit einer Schraube verbunden.

Jetzt sind die längeren Holzstücke (10 cm) an der Reihe: Du bohrst jeweils an der Seite ein Loch für die Schraube. Bei zwei langen Bauteilen und dem anderen kurzen Holzstück (5 cm) bohrst du zusätzlich noch ein Loch in die Mitte, dort wird später das Kabel für die Lampenfassung durchgeführt.

5 7

Leimen und schrauben: Die Zick-Zack-Konstruktion bauen

Mit Holzleim wird das Holzstück am Dübel befestigt.
Der erste Teil für die Lampe wird mit Holzleim angebracht.
Die Holzstücke werden mit einer Schraube und einer Holzmutter miteinander verbunden.
Die Lampe aus verschiedenen Holzbauteilen wird zusammengeschraubt.
Ein weiteres Holzstück wird mit Schraube und Mutter fixiert.
Stück um Stück wächst die Lampe in die Höhe.

Du brauchst: Holzleim, Schrauben, Flügelmuttern

Nachdem alle Einzelteile vorbereitet sind, leimst du das kurze Bauteil an den Lampenfuß. Kurz trocknen lassen und schon kannst du die nächsten Bauteile befestigen. Dafür verbindest du jeweils zwei Holzstücke mit einer Schraube und Flügelmutter, sodass die Zick-Zack-Form entsteht. Die Bauteile mit einem Loch in der Mitte bringst du im oberen Teil der Lampe an, dort verläuft später das Kabel für die Lampenfassung. Je nachdem, wie schräg deine Lampe später sein soll, kannst du die Holzstücke dementsprechend anordnen. Ganz oben befestigst du das kurze Holzstück parallel zur Bodenplatte.

6 7

Das Kabel für die Lampenfassung anbringen

Das Kabel für die Lampe wird mittig durch das Loch im Holzstück geführt.
Damit die Lampe später Strom hat, führst du das Kabel durch das mittige Loch im Holzstück.
Von oben wird das Kabel durch das Holz gesteckt.
Am Ende wird das Kabel durch das obere Holzstück geführt, so hängt die Glühlampe später von oben herab.

Du brauchst: Kabel ohne Lampenfassung

Der Strom für deine neue Lampe fließt natürlich nicht einfach so. Damit die Glühlampe hell leuchten kann, verlegst du ein Kabel. Das führst du durch die oberen drei Holzstücke, am Ende sollte es so rausgucken, dass die Glühlampe nach unten hängen kann.

7 7

Die Lampenfassung und die Glühlampe anbringen

Die Lampenfassung wird festgedreht.
Fast fertig: Nur noch die Lampenfassung festdrehen.
Die Glühlampe wird in die Lampenfassung geschraubt.
Wenn die Glühlampe in die Fassung gedreht ist, erstrahlt deine neue Lampe.

Du brauchst: Lampenfassung, Glühlampe

Jetzt hast du es gleich geschafft. Einfach die Lampenfassung festdrehen und eine Glühlampe einsetzen. Wenn das Kabel dann in der Steckdose steckt, bringt dein neuer Blickfang sofort den Raum deiner Wahl zum Leuchten. Ganz schön einfach, eine Lampe selbst zu bauen, oder?

Dir fehlt noch ein Plätzchen für deine Lampe? Auf den DIY-Klapptisch im französischen Chic passt sie perfekt. Wenn du zusätzlich zu elektrischem Licht auch auf Kerzenschein stehst, sind die hängenden Lichter sicher auch etwas für dich.



Rechtlicher Hinweis

Bosch übernimmt keine Gewähr für die Vollständigkeit und Richtigkeit der hinterlegten Anleitungen. Bosch weist außerdem darauf hin, dass die Verwendung dieser Anleitungen auf eigenes Risiko erfolgt. Bitte treffen Sie zu Ihrer Sicherheit alle notwendigen Vorkehrungen.