Cookie Einstellung

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Komfort- und Statistikzwecke. Mit Klick auf „Ändern“ können Sie die Cookie-Einstellungen jederzeit ändern.
Weniger anzeigen

Hängende Blumenkübel: platzsparend und charmant

Auf Pinterest teilen per E-Mail teilen Drucken
Mit den hängenden Blumenkübel zieht ein vertikaler Garten bei dir ein.
Ein vertikaler Garten für drinnen oder draußen.
  • Schwierigkeit
    leicht
  • Kosten
    20-30 €
  • Dauer
    1-3 h

Einleitung

Eine Brise Individualität gefällig? Mit den hängenden Blumenkübeln bekommt dein Zuhause einen ganzen Windstoß. In vier Etagen übereinandergestapelt, schweben deine Lieblingspflanzen schon bald über den Dingen und du schaffst dir deinen ganz privaten vertikalen Garten.

Du brauchst

Icon accessories
Hilfsmittel
  • Meterstab
  • Schraubzwingen
  • Winkellineal
  • Schere
  • Meterstab
Icon confirmation
Materialliste
  • 1 Brett aus beliebigen Material: 80 x 20 x 2 cm (LxBxH)
  • 1 Seil: Durchmesser 12 mm, Länge nach Bedarf
  • 1 Deckenhaken für die Aufhängung
  • 1 Dübel: passend zum Deckenhaken
L: Länge, B: Breite, H: Höhe, D: Durchmesser

Los geht's - Schritt für Schritt

Videoanleitung

1 8

Das Brett in vier Abschnitte einteilen

Auf dem Brett werden vier Abschnitte für die hängenden Blumenkübel eingezeichnet.
Drei gerade Linien ziehen und schon hat das Brett vier Abschnitte.

Du brauchst: Meterstab, Meterstab, Winkellineal, Brett

Dein vertikales Blumenkübel-Wunder besteht aus vier übereinander hängenden Etagen. Das bedeutet, dass das große Brett in vier kleine Bretter geschnitten werden muss. Gesägt wird zwar erst später, aber das Brett teilen wir trotzdem schon mal ein. Dafür werden drei Linien auf dem Brett eingezeichnet. Setz den Meterstab an ein kurzes Brettende an und zieh nach 20 cm den ersten waagerechten Strich mit dem Winkellineal. Von der Linie werden wieder 20 cm abgemessen: Hier setzt du die zweite Markierung. Und auch die dritte Linie folgt in einem Abstand von 20 cm. Jetzt ist dein Brett in insgesamt vier Quadrate aufgeteilt, richtig?

2 8

Die Mitte der Quadrate ermitteln

Damit die Blumenkübel mittig sitzen, werden zwei Striche gezogen.
Geometrie für Anfänger: Zwei diagonale Striche ziehen und die Mitte ist gefunden.

Du brauchst: Meterstab, Lineal

Damit die Lochsäge später in der Mitte der Quadrat-Abschnitte ansetzen kann, muss die ermittelt werden. Dafür zeichnest du in jeden Abschnitt zwei diagonale Linien ein – also von einer Ecke zur schräg gegenüberliegenden Ecke. Da wo sie sich kreuzen, ist der Mittelpunkt. Benutze dafür auf jeden Fall einen Bleistift, der lässt sich nämlich einfach wieder wegradieren.

3 8

Löcher für die Blumenkübel bohren

Löcher für die Blumenkübel bohren.
Damit die Blumenkübel auch schön hängen können, werden Aussparungen gebohrt.

Befestige das Brett mit Schraubzwingen so an der Arbeitsfläche, dass ein Quadrat-Abschnitt vollständig über dem Tisch hängt. Bring die Lochsäge an der Schlagbohrmaschine an und setze den Bohrer in der Mitte des Quadrates an. Die Größe der Lochsäge richtet sich nach dem Durchmesser deiner Blumenkübel. Miss die Oberseite des Kübels aus und ziehe etwa 2 cm ab – so groß sollte deine Lochsäge sein. Achte darauf, dass deine Schlagbohrmaschine für die Größe der Lochsäge zugelassen ist. Die Schlagbohrmaschine hältst du mit beiden Händen senkrecht fest und bohrst mit etwas Druck durch das Brett durch.

Icon hint
Kreis mit der Stichsäge aussägen


Alternativ kannst du den Kreis auch mit einer Stichsäge aussägen. Dafür zeichnest du mit einem Zirkel den ausgerechneten Durchmesser des auszusägenden Kreises ein. Dann bohrst du ein Loch und setzt in diesem Loch die Stichsäge an. Wie das genau geht, zeigt dir das Tutorial "Rund sägen mit der Stichsäge ".

4 8

Löcher für die Aufhängung bohren

Damit die Blumenkübel hängen, werden Löcher für die Aufhängung gebohrt.
Durch die Löcher wird später das Seil gefädelt.

Das Brett kannst du genauso eingespannt lassen, denn jetzt werden gleich noch die Löcher für die Aufhängung gebohrt. Jede Ecke des Quadrats wird mit einem Loch versehen. Halte dafür ungefähr 1 cm Abstand zu den Rändern.

Schritt 3 und 4 wiederholst du mit den anderen Quadraten. Wir haben in das letzte Quadrat kein Blumenkübel-Loch gebohrt, weil wir wollen, dass die Pflanze auf dem Brett steht. Aber die Entscheidung liegt bei dir. Die Löcher für die Aufhängung musst du trotzdem bohren.

5 8

Das Brett wird geteilt

Die Bretter für die Blumenkübel werden zugesägt.
Aus einem Brett werden vier.

Jetzt wird das immer noch eingespannte Brett in seine vier Teile zersägt. Dafür hast du vorhin schon die drei Linien eingezeichnet, an denen du jetzt lang schneidest. Das kannst du entweder mit einer Stich- oder einer Akku-Kreissäge machen. Wir haben uns für Letztere entschieden und empfehlen dir, das auch zu tun.

Bevor du mit dem Sägen loslegst, wird an der Akku-Kreissäge die Schnitttiefe eingestellt. Dafür rechnest du zu der Dicke deines Materials 2 mm dazu. Dann setzt du die ausgeschaltete Säge so an das Brett an, dass das Sägeblatt das Brett noch nicht berührt. Schalte das Gerät ein und warte bis es seine volle Drehzahl erreicht hat. Erst dann bewegst du die Säge vorsichtig nach vorne und führst sie langsam, aber unbedingt gleichmäßig und mit einer konstanten Bewegung durch das Holz.

Icon hint
Sägen mit der Akku-Kreissäge

Die Akku-Kreissäge ist eine Mini-Handkreissäge und wirkt auf den ersten Blick, wie alle Kreissägen, ein bisschen abschreckend. Aber wenn du dich einmal ran getraut hast, merkst du, wie einfach sie zu bedienen sind. Der große Vorteil: Auch lange gerade Schnitte können damit super präzise ausgeführt werden. Wenn du noch unsicher im Umgang mit der Handkreissäge bist oder einen langen Schnitt machen musst, nimmst du am besten eine Führungsschiene zur Hilfe.

Willst du doch mit der Stichsäge schneiden, zeigen wir dir im Tutorial, wie man einen geraden Schnitt mit der Stichsäge macht.

6 8

Die Schnittkanten abschleifen

Die Bretter für die Blumenkübel werden abgeschliffen.
Einmal alles schön glatt machen.

Damit nirgends Holzspäne herausstehen, werden sowohl die abgesägten Kanten als auch die für die Blumenkübel ausgesägten Löcher abgeschliffen.

7 8

Das Seil für die Aufhängung zuschneiden

Die Bretter für die Blumenkübel hängen an vier Seilen.
Die Blumenkübel hängen später an vier Seilen – die werden jetzt zugeschnitten.

Du brauchst: Meterstab, Schere, Seil

Die Bretter für die Blumenkübel werden an vier Seilen von der Decke hängen. Dafür haben wir ja auch schon in jedes Brett vier Löcher gebohrt. Jetzt werden die vier gleichlangen Seilstücke aus dem großen Seil zugeschnitten. Die Länge bestimmst du selbst: Sie richtet sich nach der Deckenhöhe und der Höhe, auf der die Blumenkübel hängen sollen.

8 8

Die Bretter übereinander hängen

Die Bretter für die Blumenkübel werden übereinander gehängt.
Die Bretter werden zu Blumenkübel-Etagen gestapelt.
Die Bretter für die Blumenkübel werden übereinander gehängt.
Die Bretter werden zu Blumenkübel-Etagen gestapelt.

Du brauchst: Seil, Bretter, Pflanzen

Jetzt wird geschichtet. Verpasse den unteren Seilenden jeweils einen Knoten und fädle das erste bzw. unterste Brett (in unserem Fall das ohne Loch) durch. Um den nächsten Knoten zu setzen, misst du als erstes wie hoch deine Pflanzen sind und entscheidest wie viel Abstand zwischen den Blumenkübeln sein soll. Je nach dem knotest du dann auf der gewünschten Länge einen weiteren Knoten ins Seil. Bei uns waren das 30 cm. Dann wird das nächste Brett durchgefädelt und der Vorgang für die anderen beiden Bretter wiederholt. Wenn alle eingefädelt sind, verknotest du die oberen Seilenden miteinander und befestigst die hängenden Blumenkübel an der Decke oder wo immer du sie sonst haben möchtest.

Icon hint
Die hängenden Blumenkübel an der Decke befestigen

Du brauchst: Deckenhaken, Bohrmaschine und Bohrer je nach Deckenbeschaffenheit , Dübel

Um den vertikalen Garten an der Decke zu befestigen, benutzt du am besten einen Deckenhaken. Markiere dafür die Stelle, in die du bohren möchtest, mit einem Bleistift. Welche Bohrmaschine und welcher Bohrer sich für deine Decke eignet, erfährst du beim Tutorial "Wandtyp testen" . Wenn du das weißt, kann du mit dem Bohren loslegen. Wie das genau geht, erfährst du in unserem Tutorial "Loch in eine Betonwand bohren" . In die Decke und andere Materialien bohrt es sich fast genauso. Dann steckst du den Dübel rein, drehst den Haken fest und hängst die zusammengeknoteten Seile ein.


Rechtlicher Hinweis

Bosch übernimmt keine Gewähr für die Vollständigkeit und Richtigkeit der hinterlegten Anleitungen. Bosch weist außerdem darauf hin, dass die Verwendung dieser Anleitungen auf eigenes Risiko erfolgt. Bitte treffen Sie zu Ihrer Sicherheit alle notwendigen Vorkehrungen.