Cookie Einstellung

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Komfort- und Statistikzwecke. Mit Klick auf „Ändern“ können Sie die Cookie-Einstellungen jederzeit ändern.
Weniger anzeigen

Kreatives DIY-Schuhregal aus Silikonbändern

Auf Pinterest teilen per E-Mail teilen Drucken
Das DIY-Schuhregal ist einach zu bauen.
Das einzig Schwierige an dem Projekt: das Ausmessen.
  • Schwierigkeit
    leicht
  • Kosten
    < 50 €
  • Dauer
    1-3 h

Einleitung

Wenn der Platz zu Hause knapp ist, aber die Liebe zu Ballerinas, Pumps & Co. groß, dann hilft nur Aussortieren oder Aufräumen. Keine Angst! Bevor du deine geliebte Schuhsammlung dezimierst, haben wir eine simple, schnelle und ziemlich stylische Idee, wie deine Schuhe besonders gut zur Geltung kommen: Ein Schuhregal aus Silikonbändern, das an der Wand installiert auch noch jede Menge Platz spart.

Du brauchst

Icon accessories
Hilfsmittel
  • Meterstab
Icon confirmation
Materialliste
  • 3 Silikonbänder (bestellbar im Internet, z.B. unter dem Suchbegriff "Design Silicon Strap"): ca. 90 cm lang
L: Länge, B: Breite, H: Höhe, D: Durchmesser

Los geht's - Schritt für Schritt

Videoanleitung

1 6

Vorbereitung ist alles!

Gerade im Altbau sollte man vor dem Bohren die Wand auf Leitungen prüfen.
Gerade im Altbau sollte man vor dem Bohren die Wand auf Leitungen prüfen.

Da gleich noch gebohrt wird, solltest du zuerst prüfen, ob sich Leitungen aus Metall oder Stromleitungen in der Wand befinden. Mit einem digitalen Ortungsgerät funktioniert das bequem per Schiebeschalter: Gibt die LED grünes Licht, kannst du mit dem Vorbereiten der Bohrlöcher weitermachen. Dann geht’s daran, die Bohrlöcher für dein DIY-Schuhregal anzuzeichnen. Wichtig: Setze deine Hand ca. 30 cm neben dem Ortungsgerät auf die Wand auf (wie auf dem Bild zu sehen), um einen Spannungsausgleich herbeizuführen. Das ist für eine korrekte Messung notwendig.

2 6

Die Bohrlöcher vorbereiten

Vor dem Bohren wird ausgemessen, damit die Straps perfekt sitzen.
Vor dem Bohren wird ausgemessen, damit die Straps perfekt sitzen.

Du brauchst: Kreuzlinien-Laser, Meterstab

Damit das schön in Reih und Glied passiert, hilft dir ein Kreuzlinien-Laser. Das Zentrum des Laserkreuzes solltest du dort positionieren, wo später das linke Ende des obersten Silikon-Straps sein soll. Jetzt kommt die Zieltafel zum Einsatz: Wenn die vertikale Laserlinie genau durch die beiden roten Streifen auf der Tafel verläuft, ist sichergestellt, dass die Abstände zwischen den Markierungen auf den Laserlinien exakt gleich groß sind. Das ist wichtig für den nächsten Schritt. Die Markierungen auf der horizontalen Laserlinie helfen dir dabei, den Abstand zwischen den beiden Bohrlöchern jeder Strap-Reihe zu bestimmen. Hierfür entfernst du einfach den Kreuzlinien-Laser so weit von der Wand, dass beispielsweise fünf Markierungen auf der horizontalen Laserlinie 90 cm entsprechen. Anfang und Ende eines Straps sollten jeweils auf eine Markierung fallen. An der ersten und fünften Markierung solltest du jetzt einen Strich für die Bohrlöcher einzeichnen.

3 6

Na endlich, das Bohren beginnt!

Mit dem Akku-Schlagbohrschrauber in die Wand bohren.
Zeit für das nächste Tool: den Akku-Schlagbohrschrauber.

Zeit für das nächste Tool: Nun kannst du mit dem Akku-Schlagbohrschrauber und dem passenden Bohrer (z.B. Steinbohrer 8 mm) an den markierten Stellen die Löcher in die Wand bohren . Anschließend setzt du jeweils einen Dübel ein.

Icon hint
TIPPS ZUR BOHRERWAHL

Welcher Bohrer für deine Wand geeignet ist, hängt ganz von deren Beschaffenheit ab. Klopfe mit der Hand oder dem Hammer dagegen: Hörst du ein hohles Geräusch? Dann besteht deine Wand wahrscheinlich aus Gipskarton, Porenbeton oder Holz. Ist das Geräusch eher dumpf? Das deutet auf eine Massivwand aus Naturstein oder Beton hin. Lass dich am besten im Baumarkt beraten, welcher Bohrer für deine Wand geeignet ist. Wenn du dir unsicher bist, kannst du mit einem dünnen Bohrer an einer verdeckten Stelle eine Probebohrung durchführen.

4 6

Halterung und Silikonbänder befestigen

Das DIY-Schuhregal nimmt Form an.
Jetzt kannst du schon erahnen, wie das DIY-Schuhregal am Ende aussieht.

Du brauchst: Strap-Halterungen, Silikonstraps

Im nächsten Schritt befestigst du die bei den Silikon-Straps als Zubehör mitgelieferten Halterungen. Darin hängst den ersten Straps ein. Fertig ist die erste Leiste des DIY-Schuhregals.

5 6

Mehr Bohrlöcher setzen

Mithilfe des Kreuzlinen-Lasers kannst du gleichmäßige Abstände bestimmen.
Mehr Platz für Schuhe? Mehr Löcher!

Du brauchst: Kreuzlinien-Laser, Meterstab

Wenn bei dir die drei Strap-Leisten alle den gleichen Abstand voneinander haben sollen, dann kannst du mithilfe der Markierungen auf der vertikalen Laserlinie des Kreuzlinien-Lasers gleichmäßige Abstände bestimmen. Dafür einfach beispielsweise an jeder zweiten Markierung einen Bleistiftstrich für die linken Bohrlöcher des mittleren und unteren Straps anzeichnen – das gibt dir Orientierung und garantiert perfekte Abstände.

6 6

Und noch mehr Bohrlöcher setzen

Gerade Löcher bohren.
Der Laser ist bei diesem Projekt dein Helferlein, um die Straps gerade an die Wand zu bekommen.

Du brauchst: Kreuzlinien-Laser, Meterstab

Jetzt sind die rechten Bohrlöcher an der Reihe: Setze den Laser per Kurbel am Stativ gerade nach unten, sodass das Zentrum des Laserkreuzes durch das eben angezeichnete, linke Bohrloch der mittleren Strap-Leiste verläuft. Mit der Zieltafel überprüfst du, ob das Gerät noch im rechten Winkel zur Wand steht. Anschließend zählst du fünf Markierungsstriche entlang der horizontalen Laserlinie nach rechts ab. Bei der fünften Markierung zeichnest du einen Strich ein. Diesen Schritt kannst du jetzt auch für das rechte Bohrloch der unteren Strap-Leiste wiederholen. Für die Befestigung der mittleren und unteren Strap-Leiste solltest du jeweils die Schritte drei bis fünf befolgen.

Alle Strap-Leisten an der Wand? Perfekt, dann ist dein DIY-Schuhregal mit Schwung jetzt fertig!

Du brauchst noch mehr Platz für deine Schuhe? Wie wärs mit dem DIY-Schuhständer aus Drumsticks als weiterer Blickfang?


Rechtlicher Hinweis

Bosch übernimmt keine Gewähr für die Vollständigkeit und Richtigkeit der hinterlegten Anleitungen. Bosch weist außerdem darauf hin, dass die Verwendung dieser Anleitungen auf eigenes Risiko erfolgt. Bitte treffen Sie zu Ihrer Sicherheit alle notwendigen Vorkehrungen.