Cookie Einstellung

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Komfort- und Statistikzwecke. Mit Klick auf „Ändern“ können Sie die Cookie-Einstellungen jederzeit ändern.
Weniger anzeigen

Ein Blickfang: DIY-Schuhständer aus Drumsticks

Auf Pinterest teilen per E-Mail teilen Drucken
Der DIY-Schuhständer aus Drumsticks sorgt für Ordnung im Flur.
Unser DIY-Schuhständer sorgt mit integrierten Drumsticks sowohl für Ordnung als auch für den ein oder anderen Hingucker.
  • Schwierigkeit
    schwer
  • Kosten
    55 - 65 €
  • Dauer
    3-8 h

Einleitung

Bühne frei für einen extravaganten DIY-Schuhständer, der ordentlich Stimmung in die Wohnung bringt. Denn hier geben Drumsticks bei der Aufbewahrung von Turnschuhen, Heels und Co. den Takt vor. Mit ein paar Tricks und dem richtigen Werkzeug lassen sich die Sticks in einen einzigartigen und praktischen Schuhhalter verwandeln.

Du brauchst

Icon accessories
Hilfsmittel
  • Meterstab
  • Schraubzwingen
  • Geodreieck
  • Maßband
  • Kreppband
  • Radiergummi
Icon confirmation
Materialliste
  • 1 Rundholz: 1 m lang (Durchmesser 50 mm)
  • 20 Drumsticks: 0,5 m lang (Kopfdurchmesser 10 mm, Griffdurchmesser 15 mm)
  • Holzleim (bei Bedarf)
L: Länge, B: Breite, H: Höhe, D: Durchmesser

Los geht's - Schritt für Schritt

1 5

Hilfslinien am Rundholz einzeichnen

Mit dem Geodreieck werden Bohrlöcher auf dem DIY-Schuhhalter eingezeichnet.
Mit einem Geodreieck lässt sich der Mittelpunkt des Rundholzes exakt bestimmen.

Du brauchst: Werkbank, 1 Rundholz: 1 m lang (Durchmesser 50 mm) , Schraubwzingen, Geodreieck, Bleistift, Maßband

Bevor der DIY-Schuhhalter mit Drumsticks seinen großen Auftritt hat, geht es zunächst einmal ans Vorbereiten der Bohrungen. Deshalb solltest du im ersten Schritt Hilfslinien am zentralen Rundholz einzeichnen. Spanne dazu das Rundholz auf der Werkbank oder einem stabilen Tisch mit Schraubzwingen ein. Markiere nun an den äußeren Schnittkanten des Rundholzes jeweils den Mittelpunkt mit Hilfe eines Geodreiecks und einem Bleistift. Die beiden Mittelpunkte werden anschließend durch eine gerade Linie, die das Rundholz einmal mittig umläuft, miteinander verbunden. Hier kommt das Maßband zum Einsatz. Diese Hilfslinie teilt das Rundholz gedanklich der Länge nach in zwei exakt gleich große Hälften.

Spanne jetzt das Rundholz so auf der Werkbank oder einem stabilen Tisch ein, dass die Mittellinie genau nach oben zeigt. Zeichne anschließend zwei weitere Hilfslinien auf, entlang derer die Drumsticks später befestigt werden. Ziehe hierfür von der Mittellinie ausgehend zwei weitere parallele Linien, die sich je 5 mm rechts und links der Mittellinie befinden.

Setze nun an der linken Hilfslinie für die späteren acht Bohrlöcher alle 12 cm eine Markierung, beginnend mit einem Abstand von 5 cm zur rechten äußeren Schnittkante des Rundholzes. Auf der rechten Hilfslinie werden nun ebenfalls die acht späteren Bohrlöcher mit jeweils 12 cm Abstand markiert. Hier mit einem Abstand von 5 cm zur linken Schnittkante des Rundholzes beginnen, so dass die Bohrlöcher auf der rechten Seite jeweils 6 cm zu den Bohrlöchern auf der linken Seite versetzt sind. Das jeweils letzte Bohrloch auf beiden Hilfslinien befindet sich schließlich in einem Abstand von 11 cm zu den Schnittkanten. Auf diese Weise stecken später auf jeder Seite der Mittellinie versetzt acht Drumsticks.

2 5

Löcher für die Drumsticks des DIY-Schuhalters bohren

In den DIY-Schuhständer werden Löcher gebohrt.
So bohrst du die Löcher, in die später die Drumsticks eingesetzt werden.

Du brauchst: Akku-Bohrschrauber, Holzbohrer 10mm, Kreppband

Im zweiten Schritt geht es ans Bohren. Spanne dazu das Rundholz so auf der Werkbank oder einem stabilen Tisch ein, dass die linke Hilfslinie exakt nach oben zeigt. Damit die Drumsticks später trotz ihrer schmal zulaufenden Form fest im Rundholz sitzen, messe vor der Bohrung mithilfe des Maßbandes den Umfang des Drumstick-Kopfs (kugelförmige Spitze) aus und berechne den Durchmesser. In unserem Fall sind es 10 mm.

Danach ermittelst du die Stelle am Drumstick-Schaft, die einen Durchmesser von 10 mm besitzt, genau wie der Kopf. Für größtmögliche Stabilität sollten die Sticks später bis zu dieser ermittelten Stelle in das Rundholz gesteckt werden. Das bedeutet, die Bohrlöcher müssen entsprechend tief gebohrt werden. Messe dazu mit dem Maßband die Länge von der ermittelten Stelle am Schaft bis zum Drumstick-Kopf aus. Achte unbedingt darauf, dass das Rundholz dabei nicht durchbohrt wird.

Unser Tipp: Markiere hierfür mit etwas Kreppband die benötigte Bohrtiefe auf dem Holzbohrer.

Als Nächstes bohrst du mit dem Akku-Bohrschrauber und einem Holzbohrer (10 mm) die zuvor markierten Löcher in der benötigten Tiefe in das Rundholz. Im Anschluss das Rundholz so in die Werkbank einspannen, dass jetzt die rechte Hilfslinie nach oben zeigt und du auch dort die Bohrungen durchführen kannst.

Icon hint
Mathematik für Heimwerker

Mit folgender Formel kannst du den Durchmesser anhand des Umfangs berechnen: Umfang / PI (circa 3,142) = Durchmesser

3 5

Drumsticks für die Füße des DIY-Schuhständer stutzen

Die Füße für den DIY-Schuhhalter werden zugesägt.
Damit der DIY-Schuhhalter auch steht, die Drumsticks für die Füße zurecht sägen.

Du brauchst: NanoBlade-Säge mit Sägeblatt Wood Speed 65, Schraubzwingen

Der DIY-Schuhständer bekommt nun „Füße“. Dafür brauchst du die restlichen vier Drumsticks. Diese werden später unten in das Rundholz gesteckt.

Doch zunächst spannst du die Drumsticks jeweils fest auf der Werkbank oder dem stabilen Tisch ein und kürzt sie vom Griffende aus auf eine Gesamtlänge von circa 30 cm. Die kugelförmigen Spitzen dienen später als Standfüße.

Übrigens: Wenn du deine Schuhe lieber platzsparend an der Wand aufbewahren möchtest, dann haben wir auch eine Anleitung für ein kreatives DIY-Schuhregal aus Silikonbändern parat.

4 5

Löcher für Füße des DIY-Schuhständers bohren

In den Schuhständer werden weitere Löcher für die Füße gebohrt.
Mit dem Akku-Bohrschrauber und dem Forstnerbohrer bohrst du die Löcher für die Füße in die Unterseite des Rundholzes.

Du brauchst: Akku-Bohrschrauber, Forstnerbohrer 15 mm, Geodreieck, Maßband, Bleistift

Bevor du die Löcher für die Füße des DIY-Schuhständers auf der Unterseite bohren kannst, musst du wie in Schritt 1 erst einmal die Hilfslinien einzeichnen. Für einen stabilen Stand sollte der Abstand der Hilfslinien, wie in der oberen Zeichnung zu sehen, zur Mittellinie jeweils 10 mm betragen. Zeichne anschließend mit jeweils circa 5 cm Abstand zum Rand auf beiden Seiten die Bohrlöcher für je zwei Füße an. Dann bohrst du mit dem Akku-Bohrschrauber und einem Forstnerbohrer senkrecht die Löcher in das Rundholz.

5 5

Hilfslinien ausradieren und Drumsticks in Bohrlöcher setzen

Die Drumsticks werden in das Rundholz gesetzt.
Für mehr Stabilität kannst du die Drumsticks mit etwas Holzleim zusätzlich fixieren.

Du brauchst: Holzleim (bei Bedarf), Radiergummi

Zu guter Letzt solltest du alle Hilfslinien vorsichtig ausradieren und Schuhhalter-Drumsticks sowie die Drumsticks für die Füße des DIY-Schuhständers in die Löcher einstecken. Für zusätzlichen Halt kannst du auf die Drumsticks zuvor noch etwas Holzleim auftragen. Nach der Trockenzeit von circa drei Stunden kannst du Budapester, Chucks und Co. auf den DIY-Schuhständer stecken – und fertig ist der neue Rockstar für den Flur!


Rechtlicher Hinweis

Bosch übernimmt keine Gewähr für die Vollständigkeit und Richtigkeit der hinterlegten Anleitungen. Bosch weist außerdem darauf hin, dass die Verwendung dieser Anleitungen auf eigenes Risiko erfolgt. Bitte treffen Sie zu Ihrer Sicherheit alle notwendigen Vorkehrungen.