Cookie Einstellung

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Komfort- und Statistikzwecke. Mit Klick auf „Ändern“ können Sie die Cookie-Einstellungen jederzeit ändern.
Weniger anzeigen

Badregal aus Weckgläsern oder Mason Jars selber bauen

Auf Pinterest teilen per E-Mail teilen Drucken
DIY-Regal für das Badezimmer aus Weckgläsern.
Mit dem DIY-Regal hat die Unordnung im Badezimmer ein Ende.
  • Schwierigkeit
    mittel
  • Kosten
    50 - 75 €
  • Dauer
    < 1 h

Einleitung

Wenn der tägliche Kampf um die besten Plätze auf dem Waschbeckenrand tobt, dann ist es Zeit, sich über eine neue Strategie im Badezimmer Gedanken zu machen. Wie wäre es mit einem DIY-Regal für die Wand, in dem viel genutzte, kleinere Utensilien ihren neuen Stammplatz finden? Ganz im Zeichen der Upcyclingbewegung setzt unser Badregal statt auf herkömmliche Regalböden lieber auf Aufbewahrungsgläser. Da passen Rasierpinsel, Wimpernzange & Co. prima hinein, sind leicht zu finden und schnell zur Hand. So bekommen auch kleine Bäder zusätzlichen Stauraum und einen extra Touch im angesagten Industriedesign.

Du brauchst

Icon accessories
Hilfsmittel
  • Meterstab
  • Lineal
Icon confirmation
Materialliste
  • 1 langes Brett: 115 cm x 24 cm x 1,5 cm (Material nach Wahl)
  • 5 Aufbewahrungsgläser
  • 5 Schlauchschellen aus Edelstahl: 70 mm x 90 mm
  • 5 Holzschrauben: 3,5 mm x 12 mm
  • 2 Wanddübel und passende Schrauben (je nach Wand): 8mm
L: Länge, B: Breite, H: Höhe, D: Durchmesser

Los geht's - Schritt für Schritt

1 5

Die Gläser positionieren

Positioniere die Weckgläser auf dem Brett.
Die Gläser positionierst du, wie es dir gefällt.

Du brauchst: Meterstab, Lineal, Brett, Aufbewahrungsgläser

Als erstes legst du die Position der Gläser auf dem Holzbrett fest. Setze die Markierungen so, dass die Gläser später in gleichen Abständen auf dem Brett verteilt sind und mittig auf diesem fixiert werden können. Dabei bleiben dir das Design, die Länge des Brettes sowie die Anzahl an Gläsern selbst überlassen. Je nachdem, wie viel Platz du im Badezimmer hast oder wie viele Utensilien es unterzubringen gibt.

2 5

Löcher bohren

Die Löcher bohrst du am besten mit einem Akku-Bohrhammer.
Die Löcher bohrst du am besten mit einem Akku-Bohrhammer.

Du brauchst: Bohrhammer, Holzbohrer 1-2 mm, Brett

Als Nächstes bohrst du die zuvor markierten Löcher auf dem Brett mit einem dünnen Holzbohrer vor. Dazu eignet sich z. B. ein Akku-Bohrhammer (Achtung: Für diesen Arbeitsschritt den Schlagstopp einschalten!), mit dem das Badregal später durch seine integrierte Hammerfunktion auch an einer Betonwand aufgehängt werden kann. Wer weiß, in was für Wände du bohren musst... Ist die Wand nicht zu hart, tun es ein (Akku-) Bohrschrauber oder die gute, alte Schlagbohrmaschine übrigens auch. Mehr erfährst du in unserem Tutorial zum Wandtyp testen .

3 5

Die Schellen anbringen

So einfach geht ein Badregal selber bauen.
Sind die Schellen am Brett, ist der Großteil geschafft.

Du brauchst: Bohrhammer, Metallbohrer 3mm, Schlauchschellen

Bevor es weitergeht, solltest du die Schlauchschellen mit einem dünnen Metallbohrer (z.B. 3 mm) vorbohren. Befestige sie danach mit den Holzschrauben an den zuvor markierten Stellen auf dem Brett.

4 5

Das Badregal kommt an die Wand

Befestige das fertige Badregal zum Selberbauen mit Dübeln und Schrauben an der Wand. In unserem Tutorial zum Löcher in die Wand bohren, zeigen wir dir im Detail, wie das funktioniert.

Icon hint
Tipps zur Bohrerwahl

Welcher Bohrer für deine Wand geeignet ist, hängt ganz von deren Beschaffenheit ab. Klopfe mit der Hand oder dem Hammer dagegen: Hörst du ein hohles Geräusch? Dann besteht deine Wand wahrscheinlich aus Gipskarton, Porenbeton oder Holz. Ist das Geräusch eher dumpf? Das deutet auf eine Massivwand aus Naturstein oder Beton hin. Lass dich am besten im Baumarkt beraten, welcher Bohrer für deine Wand geeignet ist. Wenn du dir unsicher bist, kannst du mit einem dünnen Bohrer an einer verdeckten Stelle eine Probebohrung durchführen.

5 5

Gläser dran und fertig ist das Badezimmerregal

Befestige die Weckgläser auf dem Badregal.
Um die Gläser zu befestigen, solltest du das Brett noch einmal abnehmen. So geht nichts zu Bruch.

Du brauchst: Aufbewahrungsgläser

Last but not least: Setze die Gläser in die Schlauchschellen, ziehe diese fest. Endlich haben Wimpernzange, Wattestäbchen und Rasierpinsel ein neues Zuhause und der Kampf um den Waschbeckenrand ein Ende.

Falls du weitere Regale für deine anderen Räume brauchst, schau dir unseren Artikel über weitere DIY-Regale an und lass dich für weitere Projekte inspirieren


Rechtlicher Hinweis

Bosch übernimmt keine Gewähr für die Vollständigkeit und Richtigkeit der hinterlegten Anleitungen. Bosch weist außerdem darauf hin, dass die Verwendung dieser Anleitungen auf eigenes Risiko erfolgt. Bitte treffen Sie zu Ihrer Sicherheit alle notwendigen Vorkehrungen.