Cookie Einstellung

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Komfort- und Statistikzwecke. Mit Klick auf „Ändern“ können Sie die Cookie-Einstellungen jederzeit ändern.
Weniger anzeigen

Mach Katze und Hund glücklich: mit 3 einfachen DIY-Spielzeugideen

Auf Pinterest teilen per E-Mail teilen Drucken
Katzenspielzeug selbst machen: Eine rote Katze spielt mit einer bunten Katzenangel.
Wir zeigen dir, wie du Spielzeuge für deine Haustiere ganz einfach selbst machst.

Haustiere lieben es, zu spielen: Wir haben einige Ideen für dich parat, wie du Katzenspielzeug selbst machen kannst – mit kleinem Aufwand und großer Wirkung. Ein sogenanntes „Fummelbrett“ oder eine Holzangel mit bunten Schnüren und Kugeln begeistert deine Katze bestimmt. Aufgepasst, auch die Hundebesitzer kommen nicht zu kurz: Mit einem Schnüffelteppich, in dem du Leckerlis für deinen Hund versteckst, trainierst du seine Spürnase nicht nur, sondern bereitest ihm gleichzeitig eine echte Freude. Los geht’s mit dem Bauen, danach kannst du mit deinen Lieblingen ausgiebig spielen.

1 3

Teste das Geschick deiner Katzen

Katzenspielzeug selbst machen: Eine Katze spielt mit einem hölzernen Brett auf das Kugeln und Schnüre gespannt sind.
Mit einem Spielbrett sind deine Katzen stundenlang beschäftigt. © www.schatznasen.de

Du brauchst: einen Akku-Bohrschrauber , einen Holzbohrer passend zur Größe der Holzdübel, gegebenenfalls eine Stichsäge , um das Holz zuzusägen, ein Stichsägeblatt für Holz , Hartholzplatten, Holzleisten, Rund- und Quadratstäbe, Holzdübel , Gummischnüre, Holzkugeln in verschiedenen Größen, Holzleim

Katzen lieben Dinge, die sich bewegen und auskundschaften lassen. Mit einem selbst gebauten „Fummelbrett “ machst du ihnen eine echte Freude! Als Grundlage für das neue Katzenspielzeug dient dir eine Holzplatte. Säge sie in der gewünschten Größe zurecht, genauso wie die Holzlatten, mit denen du das Brett an der Seite erhöhst. So baust du für deine Tiere ein richtiges Spielbrett.

Darauf richtest du verschiedene „Spielzonen“ ein: Du kannst zum Beispiel Holzdübel in unterschiedlichen Höhen oder ganz gleichmäßig anordnen. Mit einem Akku-Bohrschrauber setzt du eine Reihe Löcher für die Dübel in das Holz. Bohre das Holz nicht ganz durch, damit die Holzdübel auch steckenbleiben. Dabei helfen dir ein Tiefenstopp oder ein Klebeband. Ganz verrückt sind Katzen nach Dingen, die sich hin und her bewegen: Spanne beispielsweise Gummischnüre oder Holzkugeln zwischen den Holzdübeln auf, damit können sie sich mit Sicherheit stundenlang beschäftigen. Große Löcher an den Seiten des Brettes, Türme aus Holzkästen oder ein Labyrinth aus verschieden großen Holzklötzchen machen deine Katzen neugierig – besonders, wenn du dort Leckerlis versteckst. Lass deiner Fantasie freien Lauf und gestalte das Brett mit ganz unterschiedlichen Entdeckerzonen.

2 3

Katzenspielzeug selbst machen: eine Holzangel

Ein Katzenspielzeug selbst machen: Eine rote Katze spielt mit einer bunten Katzenangel.
Von einer bunten Angel kann deine Katze mit Sicherheit nicht genug bekommen. © istock

Du brauchst: eine Stichsäge , ein Stichsägeblatt für Holz , einen Akku-Bohrschrauber , einen Holzbohrer , einen Rundstab, bunte Schnüre, Federn, Holzkugeln mit durchgehendem Loch, Walnusshälften

Dieses Katzenspielzeug ist ganz schnell selbst gemacht und perfekt für ein gemeinsames Spiel zwischen Mensch und Tier: eine Holzangel mit bunten Schnüren, Kugeln oder Federn. So einem Spielzeug jagt deine Katze gern hinterher, da es so schön bunt ist und sich viel bewegt.

Kürze für das selbst gemachte Katzenspielzeug einen Rundstab auf die gewünschte Länge, zum Beispiel 50 oder 60 cm. Entweder kaufst du bereits im Baumarkt einen passenden Stab oder du sägst ihn zu. Danach bohrst du in das Ende des Stabes ein Loch. Nutze dafür einen Akku-Bohrschrauber und einen Holzbohrer mit einem kleinen Durchmesser. Nun führst du eine oder mehrere Schnüre durch das Loch und knotest sie fest.

Wahrscheinlich würden die Schnüre allein schon ausreichen, um den Spieltrieb deiner Katze zu wecken. Für etwas mehr Vielfalt kannst du aber noch Kugeln, Federn oder Walnusshälften daran befestigen. Bohre jeweils ein Loch durch die Walnusshälften, um sie an der Schnur anbringen zu können. Du nutzt dabei das selbe Prinzip wie bei unserem Walnusskranz . Unterschiedliche Materialien und Farben machen die Spielangel besonders interessant für deine neugierige Katze! Je vielfältiger du das Katzenspielzeug gestaltest, umso spannender wird’s für sie.

3 3

Schnüffeltraining für Hund und Katze

Ein weißer Malteser liegt auf einem Holzboden, vor ihm ein hellblaues Schnüffelspielzeug.
Bastle deiner Spürnase ganz einfach ein passendes Schnüffelspielzeug. © www.tierisch-wohnen.de
Das selbst gemachte Hundespielzeug gefällt: ein weißer Malteser sucht in dem Schnüffelteppich nach Leckerlis.
Verstecke Leckerlis im Schnüffelteppich, die dein Liebling dann suchen muss. © www.tierisch-wohnen.de

Du brauchst: einen Universalschneider oder eine Schere / Teppichmesser, Vliesstoff in verschiedenen Farben oder ein altes T-Shirt, eine Spülbeckenmatte

Hunde werden nicht ohne Grund liebevoll Spürnasen genannt und auch Katzen sind neugierige Tiere. Trainiere die Nasen deiner Lieblinge mit einem selbst gemachten Spielzeug: dem Schnüffelteppich . Darin versteckst du Leckerlis, die sie dann suchen müssen. Eine tolle Beschäftigung für alle.

Für das neue Hunde- oder Katzenspielzeug wäschst du als erstes den Stoff, den du verwenden möchtest. Am besten mit parfümfreiem Waschmittel, so werden die Nase deiner Tiere nicht beeinträchtigt. Schneide den Stoff danach in 30 x 4 cm (LxB) große Streifen. Diese führst du nun jeweils durch zwei Löcher der Spülbeckenmatte und knotest sie zusammen. So entsteht durch die unterschiedlich farbigen Streifen ein tolles Muster. Entferne am Schluss Stoffreste oder Fussel – dann ist das neue Spielzeug einsatzbereit!

Verstecke darin nun Leckerlis für deinen Hund oder deine Katze. Sie werden schnell entdecken, was es mit dem Spielzeug auf sich hat. Hier findest du noch mehr tolle Ideen für Hundespielzeug zum Selbermachen.