Cookie Einstellung

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Komfort- und Statistikzwecke. Mit Klick auf „Ändern“ können Sie die Cookie-Einstellungen jederzeit ändern.
Weniger anzeigen

Bunt, bunt, bunt sind alle meine Wände – so wirken Farben in der Wohnung

Auf Pinterest teilen per E-Mail teilen Drucken
Die Farbwirkung sollte beim Gestalten der Wohnung beachtet werden: Eine bunte Farbpalette für Wandfarben liegt ausgebreitet da.
Die Entscheidung fällt schwer bei so vielen Farben – gut, wenn man sich an der Farbwirkung orientieren kann. © istock

Deine vier Wände sollen nicht nur schön aussehen, sondern richtig Eindruck hinterlassen? Dann solltest du zusätzlich zu passenden Möbeln und der optimalen Beleuchtung auf Farben setzen. Wir zeigen dir in unserem kleinen Farben-ABC, wie du mit Farben die richtige Stimmung im Raum erzeugst. Du brauchst auch nicht sofort die komplette Wohnung neu streichen – Farben kannst du zum Beispiel schon mit farbigen Dekoelementen gezielt inszenieren.

Farben richtig einsetzen

Wenn du deine Wohnung farbig gestalten willst, solltest du dir vorher Gedanken zu einem Farbkonzept machen. Dabei musst du den Raum nicht komplett in eine Farbe tauchen. Entscheidend sind eher die Mischung aus anregenden und beruhigenden Farben sowie das richtige Farbgewicht. Dabei gilt die Faustregel: Etwa zwei Drittel des Zimmers in beruhigenden Farben und ein Drittel in anregenden Farben gestalten.

Damit der Raum nicht zu unruhig wirkt, solltest du höchstens drei Farben verwenden. Mehr Vielfalt einer Farbe bekommst du, indem du sie mit Schwarz oder Weiß mischst. So wird sie dunkler bzw. heller und bleibt trotzdem im gleichen Farbschema.

Wenn du nicht gleich die Wandfarbe ändern möchtest, um ein neues Farbkonzept für den Raum zu schaffen, helfen manchmal schon ein paar clevere Ideen , um ein Zimmer schnell und günstig in einer anderen Farbe zu gestalten.

Die Wirkung des Raumes bestimmen

In der Farbenlehre wird jeder Farbe eine spezifische Wirkung zugesprochen. Je nachdem, wofür du bestimmte Räume in deinem Zuhause nutzen möchtest, solltest du passende Farben auswählen. Farben beeinflussen die Stimmung eines Raumes ganz entscheidend. Und sie können ihn optisch vergrößern – und verkleinern!

Generell gilt, dass bunte, kräftige Farben einen Raum optisch kleiner machen. Dafür sind sie ein echter Hingucker, mit denen du Akzente setzen kannst. Helle Pastelltöne lassen das Zimmer größer wirken, sind allerdings unscheinbarer.

Icon hint
SO OPTIMIERST DU KLEINE UND NIEDRIGE RÄUME

  • Helle, kühle Pastelltöne oder seidenglänzende Farben lassen einen kleinen Raum größer erscheinen.
  • Niedrige Räume machst du optisch höher, indem du die Decke hell streichst und die Wandfarbe direkt an der Deckenkante abschließen lässt.

Du möchtest einen Raum mit Farbakzenten?

In einem Wohn- und Esszimmer setzen gelbe Möbel und Kissen farbliche Akzente im Raum.
Farben wirken: Gelbe Akzente sind ein echter Blickfang. © Photographee.eu – stock.adobe.com


Aufregende und lebendige Kontraste erzielst du mit Komplementärfarben, also Farben, die im Farbkreis gegenüberliegen. Wie zum Beispiel Blau und Orange, Grün und Rot oder Gelb und Lila. Das ist dir zu bunt? Dann kannst du auch mit einer kräftigen Farbe Akzente setzen: Kissen und Möbel in knalligem Gelb sind ein echter Hingucker und leicht umzusetzen. Auch Rot in der Kombination mit hellen Tönen wie Weiß, Beige oder Vanille setzt dynamische Akzente. Die Küche oder das Wohnzimmer sind perfekte Orte für diese optischen Highlights.

Dein Raum soll die Stimmung aufhellen und anregend sein?

Eine Uhr und ein Regal mit Küchenutensilien hängen an einer gelben Wand.
Eine gelbe Wand in der Küche hebt die Stimmung. © istock

Ein strahlendes und weitendes Gelb ist eine gute Wahl: Die Farbe regt den Geist und die Kreativität an und hat in der Kombination mit Grün oder Blau eine aufmunternde Wirkung. Zusammen mit Rot, Orange oder Pink wirkt der Raum anregend. Pastelliges Gelb ist geeignet, wenn du dich lange in den Räumen aufhältst. Auf Dauer kann eine anregende Wirkung nämlich anstrengend sein.

Ideal wirkt die Farbe in Räumen mit wenig Tageslicht oder im Arbeitszimmer, dort sind gelbliche Blautöne, wie Türkis, sehr passend.

Du brauchst ein harmonisches und beruhigendes Zimmer?

Ein Wohnzimmer mit blauen Akzenten und hellen Farbtönen wirkt beruhigend.
Das Blau lässt den Raum ruhig wirken und lädt zur Entspannung ein. © istock

Erdige Töne wie Braun und Beige machen ein Zimmer warm und wirken beruhigend. Sie strahlen Wohlbefinden und Behaglichkeit aus. Grün wirkt ebenfalls harmonisch und beruhigend. Kühles Blau strahlt Ruhe aus.

Wenn du auf Kontraste nicht verzichten willst, solltest du darauf achten, Farben zu wählen, die im Farbkreis eng nebeneinanderliegen. Ebenso kannst du den Raum auch mit unterschiedlichen Helligkeitsabstufungen einer Farbe gestalten. So wirken die sogenannten Harmoniekontraste entspannend und beruhigend.

Für das Schlafzimmer und Wohnzimmer sind Farben wie ein kühles Blau oder schönes Grün wegen ihrer entspannenden Wirkung besonders geeignet.

Dein Raum soll warm und gemütlich wirken?

Ein Schlafzimmer ist mit hellen Möbeln und rosa Dekoration ausgestattet.
Rosa Elemente und Brauntöne machen einen Raum gemütlich und vermitteln Geborgenheit. © istock

Die Kombination aus Braun und Gelb strahlt Wärme aus. Rosa hat ebenfalls eine heimelige und schützende Wirkung. Gelblich-toniges Rot erzeugt als Wandfarbe eine warme, wohnliche Stimmung.

Gemütliche Ecken im Raum kannst du ebenfalls mit mehreren Lichtquellen erschaffen. Die richtige Beleuchtung ist bei der Einrichtung des Zimmers wichtig, um die gewünschte Stimmung zu erzeugen.