Cookie Einstellung

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Komfort- und Statistikzwecke. Mit Klick auf „Ändern“ können Sie die Cookie-Einstellungen jederzeit ändern.
Weniger anzeigen

Haus und Auto checken: besser früher als zu spät

Auf Pinterest teilen per E-Mail teilen Drucken
Wartung von Haus und Auto: mit der Inspektionskamera leicht gemacht.
Vier Wartungs-Tipps für ein schönes Zuhause. © istock

Vorsicht ist besser als Nachsicht. Das ist zwar ein altes Sprichwort, aber auch in unserem digitalen Zeitalter noch wahr und gilt vor allem für Haus, Garten und Auto. Ein paar Mal im Jahr ein wenig Zeit in die Wartung stecken, reicht dabei schon völlig aus, um sich böse Überraschungen und eine Menge Geld zu sparen.

1 4

Kalkablagerungen in den Wasserrohren?

Kalkablagerungen in den Wasserrohren einfach überprüfen.
Ist Kalk auf dem Wasserhahn zu sehen, ist das Risiko für Kalkablagerung in den Rohren hoch. © istock

Kalk setzt sich nicht nur im Wasserkocher oder in der Duschkabine fest, auch in Wasserrohren kann es zu Kalkablagerungen kommen. Die verstopfen die Rohre so, dass der Wasserdruck nachlässt. Fehlt der Druck, versagen viele Wasch-und Spülmaschinen den Dienst. Problematisch ist es aber vor allem deswegen, weil bei einem geplatzten Wasserschlauch, der Wasserstopp nicht einsetzt (dazu ist der Druck in der Leitung zu niedrig). Die Folge: Die Wohnung steht unter Wasser. Dann erst die Leitungen zu reparieren, ist viel aufwendiger und teurer als vorzusorgen.

Wie das geht? Aufmerksam sein. Wenn Wassertropfen auf Flächen weißliche Flecken hinterlassen, ist das ein Zeichen dafür, dass dein Wasser sehr kalkhaltig ist. Mit ziemlicher Sicherheit sind also auch in deinen Wasserrohren Kalkablagerungen. Überprüfen kannst du das mit einer Inspektionskamera, die einen wasserdichten Kamerakopf und ein wasserdichtes Kabel hat. Mit dem nur 8 mm großen Kopf kannst du die UniversalInspect durch den Abfluss im Wasch-, Spül- oder Duschbecken bis in das Abflussrohr führen und prüfen, ob sich dort schon Kalk festgesetzt hat. Durch den Schwarz-Weiß-Kontrast auf dem Display, erkennst du wunderbar, in welchem Zustand sich deine Wasserrohre befinden und kannst abschätzen, was zu tun ist. Ist die Kalkablagerung noch gering, empfehlen wir dir einen Kalkfilter einzubauen. Der sorgt dafür, dass sich der Kalk kristallisiert und sich so nicht in den Rohren absetzt. Sind die Rohre schon stark verkalkt, hilft der Fachmann.

2 4

Hohlräume und abgehängte Decken kontrollieren

In Hohlräume gucken mit der Inspektionskamera.
Hin und wieder sollten Hohlräume im Haus auf Mängel überprüft werden.

Von Zeit zu Zeit sollte jeder Haus- und Wohnungsbesitzer einen Blick in Hohlräume, Zwischen- und Doppelböden und abgehängte Decken werfen. Warum? Um zu schauen, ob dort alles in Ordnung ist. Ein unbequemer Gast ist der Echte Hausschwamm – ein Pilz, der Holz befällt und sich schnell im ganzen Haus ausbreitet. Die größte Gefahr dabei: Dass der Pilz tragende Konstruktionshölzer befällt und zersetzt. Der Eindringling mag keine Zugluft und nistet sich deswegen besonders gerne in Hohlräume oder abgehängte Decken ein. Dort, wo man ihn nicht sieht. Mit einer Inspektionskamera können die schwer zugänglichen Stellen ohne großen Aufwand inspiziert werden. Durch den Wechsel zwischen Farbmonitor und Schwarz-Weiß-Modus erkennst du den Hausschwamm mit ziemlicher Sicherheit. Für eine bessere Sicht kannst du eine Inspektionskamera benutzen, deren Bild auch um 180 Grad gedreht werden kann, zum Beispiel die UniversalInspect. Und wenn du dir trotzdem unsicher bist, zeigst du die Bilder einfach einem Fachmann.

3 4

Dachrinnen und Fallrohr verstopft

Eine Dachrinne ist mit Laub verstopft.
Verstopfte Dachrinnen können zu Schäden an der Fassade führen. © istock
Mit einer Inspektionskamera wird der Kamin überprüft.
Die Ursache für einen verstopften Kamin lässt sich mit einer Inspektionskamera schnell herausfinden.

Tropft das Wasser nur einzeln aus dem Fallrohr an deinem Haus raus? Oder hast du eine unfreiwillige Dusche bekommen, weil die Dachrinne schon überläuft? Dann ist sie verstopft und du solltest schnell handeln. Das gestaute Wasser kann nämlich Schäden an der Hausfassade verursachen. Um das Problem zu beheben, muss erst herausgefunden werden, welcher Teil der Rinne verstopft ist. Auf die Dachrinne kannst du vom Dachfenster aus noch ganz gut draufblicken. Schwieriger wird der Blick in das Fallrohr. Dafür kannst du eine Inspektionskamera nutzen. Mit der fotografierst du von unten einfach in das Fallrohr rein und verschaffst dir so einen Überblick – ähnlich wie beim Überprüfen eines Kamins.

Die Blätter in der Dachrinne können mit einer kleinen Gartenschaufel oder bei niedrigen Dachrinnen mit einem Hochdruckreiniger entfernt werden. Bei Dachrinnen, die etwas höher als Kopfhöhe sind, eignet sich eine 90-Grad-Düse. Diese ist rechtwinklig, so kannst du die Dachrinne ganz bequem reinigen, ohne extra auf eine Leiter steigen zu müssen. Wenn sie besonders hoch liegt, sollte das aber ein Fachmann machen. Das Fallrohr reinigst du am besten mit einem Hochdruckreiniger und einer Verlängerungsdüse. Dabei versuchst du von unten die Verstopfung zu durchstoßen.

4 4

Oldtimer checken

Oldtimer einfach mit der Inspektionskamera checken.
Rost und Kurzschlüsse haben keine Chance mehr.

Vor allem Oldtimer benötigen eine intensive Pflege. Die Wartung im Motorraum ist oft gar nicht so einfach, weil es viele dunkle und versteckte Stellen gibt. Um trotzdem nach Rost, Serien- und Teilenummern Ausschau halten zu können, hilft eine Inspektionskamera. Die passt in jeden noch so kleinen Hohlraum und ist damit auch super geeignet, um die Kabel zu inspizieren. Sind die Ummantelungen in Ordnung? Sind Risse und Verschmorungen sichtbar? Wenn ja, sollte schnell gehandelt werden, da die Gefahr hoch ist, dass Kurzschlüsse entstehen. Mittels Inspektionskamera kannst du auch schnell undichte Stellen an Motor, Getriebe oder Achse ausmachen.